US-Militärexperten schließen Militärschlag gegen Nordkorea nicht aus

31. Mai 2005, 22:49
posten

Ex-General Clark: "Option ist nicht vom Tisch" - Richard Perle: Nur begrenzte Angriffsziele

Washington - Im Streit um das nordkoreanische Atomprogramm schließen führende US-Militärexperten einen Militärschlag gegen das kommunistische Land nach wie vor nicht aus. "Es gibt eine militärische Option, und sie ist nicht vom Tisch", sagte der ehemalige NATO-Oberbefehlshaber General Wesley Clark am Sonntag in einem Interview des Senders CNN.

Allerdings könnte ein Militärschlag "mit einem hohen Preis bezahlt werden", da Nordkorea vermutlich über biologische und chemische Waffen verfüge. Zudem könne es mit seinen Mittelstreckenraketen Südkorea und Japan erreichen.

Ein Militärschlag gegen Nordkorea könnte nur begrenzte Angriffsziele haben, meinte der frühere Berater der US-Präsidenten Ronald Reagan und George W. Bush, Richard Perle, in der selben Sendung. Nordkoreas rund eine Millionen Soldaten seien "völlig mangelhaft ausgerüstet" und dürften nicht überschätzt werden.

Clark erwiderte, auch im Irak seien die USA mit einem Gegner konfrontiert, der militärisch weit unterlegen sei und dennoch erhebliche Schwierigkeiten bereite. Angesichts der nuklearen Ambitionen Nordkoreas hätten die USA aber von vornherein Nordkorea erste Priorität in ihrer Außenpolitik - noch vor dem Irak und Iran - einräumen müssen, sagte Clark, der sich im letzten Präsidentschaftswahlkampf als Kandidat der Demokraten beworben hatte. (APA/dpa)

Share if you care.