Italien: Abstiegskampf bleibt heftig

29. Mai 2005, 18:56
62 Postings

Vor der letzten Runde sind noch sechs Vereine gefährdet, nur der Serie-A-Abschied von Atalanta steht schon fest

Mailand - Italiens Serie A bezieht ab sofort ihr Spannungsmoment aus dem Abstiegskampf, das Titelrennen ist ja bekanntlich bereits abgewunken. Steht mit Juventus seit dem 3:3 des AC Milan am Freitag gegen Palermo der neue Meister schon fest (die Turiner trennten sich am Sonntag auswärts von Livorno 2:2), so hat es im Abstiegskampf mit Atalanta Bergamo (35 Punkte) erst eine von drei Mannschaften erwischt. Eine Runde vor Schluss sind noch sechs weitere Vereine stark gefährdet.

Darunter auch die zwei Österreicher-Klubs, Siena (40 Punkte) und Brescia (41). Die Toskaner (mit Alex Manninger im Tor) trennten sich von Parma (41) auswärts 0:0 und sind nach 37 Runden auf dem drittletzten, das heißt Abstiegsrang, zu finden, während sich Brescia (2:1 gegen Messina mit Markus Schopp ab der 46. Minute) auf Platz 16 unter 20 Klubs verbesserte. In der Schlussrunde hat Siena daheim gegen Atalanta ein gutes Los, Brescia muss beim Vorletzten Fiorentina (39) antreten. Bologna (41) gegen Sampdoria und Roma gegen Verona (42) sind weitere im Abstiegskampf noch relevante Partien der 38. Runde.

AS Roma konnte sich erst am Sonntag endgültig vom möglichen Abstieg retten. Mit dem 1:0-Sieg in Bergamo (Tor durch Cassano 50.) sind die Römer (Cupfinalist gegen Inter und damit im UEFA-Cup) der Abstiegszone enteilt. Interessant, dass außer Atalanta alle "Keller-Anwärter" punkteten. Fiorentina-Kapitän Angelo Di Livio haderte nach dem 1:1 in Rom gegen Lazio mit Referee Roberto Rosetti, der seiner Mannschaft nach einer Handabwehr von Zauri auf der Torlinie bei einem Jörgensen-Schuss einen Elfer ("und rote Karte für Zauri") verweigerte.

In Livorno brachte Nedved den neuen Meister in der 10. Minute in Führung, dann schlug Livorno durch Protti und Lucarelli zwei Mal zurück, ehe Trezeguet in der 66. Minute für den Endstand sorgte. 3.000 mitgereiste Juventus-Fans feierten ihre Elf enthusiastisch. (APA/Reuters)

Italien - 37. Runde:

Sonntag:

  • Cagliari - Udinese 1:1
  • Atalanta Bergamo - AS Roma 0:1
  • FC Parma - Siena (Manninger spielte durch) 0:0
  • Livorno - Juventus Turin 2:2
  • Reggina - Lecce 2:2
  • Brescia (Schopp ab der 46.) - Messina 2:1
  • Chievo Verona - Bologna 1:0
  • Lazio Rom - AC Fiorentina 1:1
  • Sampdoria Genua - Inter Mailand 0:1

    Samstag:

  • AC Milan - Palermo 3:3
    • Bild nicht mehr verfügbar

      Parmas Matteo Contini (re) und Alfonso Camorani vom AC Siena kugeln übereinander und den Ball. Die direkte Konfrontation der heißen Abstiegskandidaten brachte keinen Sieger. Der Kandidatenstatus blieb somit beiden erhalten.

    Share if you care.