Mutmaßlicher Attentäter von Kairo in Haft ums Leben gekommen

27. Mai 2005, 20:02
3 Postings

Sei nach "Selbstmordversuch" gestorben - 27-Jähriger habe seinen Kopf in der Zelle "mehrfach gegen die Wand geschlagen"

Kairo - Der mutmaßliche Drahtzieher der jüngsten Anschläge in Kairo ist in der Haft ums Leben gekommen. Ashraf Said Jussif, sei am Freitag nach einem "Selbstmordversuch" gestorben, erklärte der ägyptische Generstaatsanwalt nach Medienberichten vom Sonntag. Der 27-Jährige habe seinen Kopf in der Zelle "mehrfach gegen die Wand geschlagen".

Jussif war nach zwei Anschlägen in Kairo, bei denen am 30. April sieben Menschen verletzt worden waren, verhaftet worden. Bei einem Attentat im Kairoer Touristenbasar Chan al-Chalili hatte drei Wochen zuvor ein Selbstmordattentäter drei Touristen mit in den Tod gerissen. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ashraf Said Jussif soll Selbstmord begangen haben

Share if you care.