Hoyzer: "War nicht der Anstifter"

16. März 2006, 19:05
6 Postings

Ex-Referee wehrte sich gegen Vorwürfe von Ante S. - Schiri lebt derzeit von Arbeitslosengeld

Berlin - Der ehemalige deutsche Fußball-Schiedsrichter Robert Hoyzer hat die Vorwürfe des gleichfalls wegen Betrugs beschuldigten Ante S. zurückgewiesen, dass er der Anstifter im Wettskandal sei. "Ich möchte mich nicht frei von Schuld sprechen. Doch mir zu unterstellen, ich sei der so genannte 'Anstifter' der Spiel-Manipulationen gewesen, entspricht überhaupt nicht der Wahrheit", sagte Hoyzer der "Bild am Sonntag".

Tatbeitrag und finazieller Vorteil

Allein der finanzielle Vorteil für jeden Beteiligten "wird verdeutlichen können, wer welchen Tatbeitrag geleistet hat", sagte der Berliner. Der 25-Jährige wies zudem die Behauptung von Ante S. zurück, er habe für Manipulationen von Spielen mehr als die bisher bekannte Summe von 67.000 Euro kassiert. "Ich habe weder mehr Geld erhalten, noch irgendwo Geld versteckt", betonte Hoyzer, der nach eigenen Angaben sein Leben seit März mit Arbeitslosengeld bestreitet. Der Ex-Referee hat Spielmanipulationen in vier Fällen und drei weitere Manipulationsversuche gestanden. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Robert Hoyzer weist die Anschuldigungen zurück.

Share if you care.