Salzburg: "Soldaten sind Mörder"

23. Mai 2005, 14:39
93 Postings

Demonstration gegen Leistungssschau des Bundesheeres

Salzburg - Obwohl es 40.000 bis 50.000 Menschen zur Leistungsschau des Österreichischen Bundesheeres am Samstag in die Salzburger Altstadt zog, kam es zu keinen großen Problemen. Allerdings sorgten im Laufe der Veranstaltung insgesamt 60 Aktivisten für Polizeieinsätze. Uniformierte trugen acht Demonstranten weg, die mit der Aufschrift "Mord ist geil" im abgesperrten Bereich auf dem Boden lagen. Anzeigen und Festnahmen gab es keine.

Auf der Festung Hohen Salzburg hissten Unbekannte eine Rot-Weiß-Rote Fahne mit dem Schriftzug "Soldaten sind Mörder", berichtete die Polizei. Die Angelobung von 350 Rekruten zwischen 19.00 und 21.00 Uhr am Residenzplatz nahmen die Demonstranten zum Anlass, um ihren Unmut gegen das Heer mit lauten Zwischenrufen kundzutun. Insgesamt sorgten 18 uniformierte Polizisten und einige Zivilkräfte des Landesamtes für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung für Ordnung und Sicherheit der Teilnehmer der spektakulären Show. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Zum Jubiläum leistet sich das Bundesheer eine "Taurus"-Lok im Armeedesign.

Share if you care.