Grüne nominieren Lechner-Sonnek als Spitzenkandidatin

21. Mai 2005, 17:54
4 Postings

Mit 83,2 Prozent der Delegiertenstimmen gewählt - Kampfabstimmung um Platz zwei

Graz - Ingrid Lechner-Sonnek, schon bisher Landessprecherin und Klubchefin, ist am Samstag zur Spitzenkandidatin der steirischen Grünen für die Landtagswahl im Oktober gewählt worden. Lechner-Sonnek bekam 83,2 Prozent der Delegiertenstimmen. Auf Platz zwei der Landesliste wurde Edith Zitz gereiht, die schon 1995 in den Landtag eingezogen ist.

VP und ihr "landesfürstliches" Auftreten

Lechner-Sonnek kritisierte in einer offensiven Rede vor allem die steirischer Volkspartei und ihr "landesfürstliches" Auftreten. Ziel der Grünen sei es, in die Regierung zu gelangen, um dort "Fernstern und Türen zu öffnen". Persönlich würde sie gerne das Umweltressort übernehmen, sie könnte sich aber auch das Bildungs- oder das Gesundheitsressort vorstellen.

Die stellvertretende Bundessprechern Eva Glawischnig attackierte in ihrem Referat vor allem die schwarz-orange Bundesregierung - unter ihr stehe "die Gerechtigkeit auf dem Abstellgleis". Die steirische Landtagswahl werde eine Abrechnung mit der Koalition auf Bundesebene, gab sich Glawischnig zuversichtlich.

Kampfabstimmung um Platz zwei

Spitzenkandidatin Lechner-Sonnek ist auch in drei der vier Regionalwahlkreise als Nummer eins gereiht. Um Platz zwei auf der Landesliste gab es eine Kampfabstimmung zwischen Zitz und dem Thaler Gemeinderat Franz Sölkner, die zu Gunsten von Zitz ausging.

Die weiteren Kandidaten

Auf der Liste, die für den Fall von Zugewinnen und den Sprung in die Landesregierung bis Platz sechs als mandatsträchtig eingestuft wird, finden sich durchwegs bekannte Gesicherter: Neben Ingrid Lechner-Sonnek und Edith Zitz kann Peter Hagenauer als Nummer drei mit einer sicheren Verlängerung seines Sitzes rechnen.

Hinter Hagenauer folgen Lambert Schönleitner und mit Marianne Müller-Triebl Bad Gleichenberg und Andreas Breuss aus Bad Radkersburg die ersten Neulinge auf der Kandidatenliste für die Landtagswahl.

(APA)

Share if you care.