Italien: Juventus holt den Scudetto

22. Mai 2005, 20:14
11 Postings

Milan kam im Heimspiel gegen Palermo nicht über ein 3:3 hinaus - Juventus Turin steht damit eine Runde vor Schluss als Meister fest

Mailand/Turin - Juventus wurde Meister und fast keiner in Turin hat's bemerkt. So könnte man - natürlich überspitzt - formulieren. Denn nach dem Gewinn des 28. Titels durch die "Zebras" am späten Freitagabend - Verfolger Milan schaffte gegen Palermo nur ein 3:3 - blieben im Lager des italienischen Rekord-Champions und bei seinen Tifosi Freudenfeiern und Kundgebungen weitgehend aus.

Juventus uneinholbar

Die Klub-Funktionäre hatten mit Mai-Beginn Trainern und Spielern ein Interviewverbot aufgetragen, daher gab es vorerst keine Stellungnahmen. Juve, eine Runde vor Schluss nach einem 2:2 am Sonntag in Livorno fünf Punkte vor dem entthronten Titelverteidiger, ist nicht mehr einzuholen.

Das Match der "Schwarzroten" war wegen des Champions League-Finales am nächsten Mittwoch in Istanbul zwischen dem FC Liverpool und dem AC Milan auf Freitag vorverlegt worden. Was Carlo Ancelotti allerdings nicht daran hinderte, gegen die Sizilianer eine bessere B-Mannschaft aufzustellen, er hatte bei fünf Punkten Rückstand zwei Runden vor Schluss wohl keine Titelchance mehr gesehen.

AC Milan fix in der Champions League

Der zweite Fixplatz für die Champions League ist dem AC aber nicht mehr zu nehmen. "Ich denke, es war logisch dies vor dem Champions-League-Finale zu tun", meinte Ancelotti, der übrigens als Juve-Coach zwei Mal Vizemeister geworden war.

Dennoch sahen die Rossoneri vor 60.000 Zuschauern schon wie die Sieger aus, als Serginho (2) und Tomasson bei einem Gegentreffer (Eigentor von Costacurta) die Gastgeber vor der Pause mit 3:1 in Führung schossen. Im Finish schaffte Palermo aber durch Toni (Elfer) und Barone noch den Ausgleich.

28. Titel der Vereinsgeschichte

Damit war der 28. Titel der 1899 gegründeten "Alten Dame" perfekt. Den ersten gab es 1905, 21 allerdings erst nach dem Zweiten Weltkrieg, darunter sechs zwischen 1995 und 2005 (fünf davon unter Marcello Lippi), drei in den vergangenen vier Saisonen. Dazu kommen sieben nationale Cup-Trophäen (zuletzt 1990), zwei Meistercup-bzw. Champions League-Siege (1985, 1996), drei UEFA-Cup-Trophäen (1977, 1990, 1993) und einen im Cupsiegerbewerb (1984). Juventus gehört somit zu den vier Klubs (Ajax, Barcelona, Bayern), die alle drei Europacupbewerbe gewonnen haben.

Juve-Trainer Fabio Capello hat nun Meistertitel mit vier verschiedenen Vereinen (Milan, Real Madrid, Roma/18 Jahre nach Herbert Prohaska, Juventus) geholt, was auch noch nicht viele geschafft haben. Allerdings gelang dies Ernst Happel, der mit Feyenoord, Brügge, dem HSV und dem FC Tirol, also sogar in vier verschiedenen Ländern, Champion (insgesamt neun Mal) geworden war. Verteidiger Ciro Ferrara egalisierte seinerseits den italienischen Rekord von acht Meistertiteln, der von früheren Juve-Spielern (Giovanni Ferrari, Giuseppe Furino) gehalten wird. (APA/Reuters/AFP/red)

Die aktuelle Meistermannschaft: Buffon - Zebina, Thuram, Cannavaro, Zambrotta - Tacchinardi, Emerson, Camoranesi, Nedved - Ibrahimovic/Trezeguet/Del Piero

Italien - 37. Runde:

Sonntag:

  • Cagliari - Udinese 1:1
  • Atalanta Bergamo - AS Roma 0:1
  • FC Parma - Siena (Manninger spielte durch) 0:0
  • Livorno - Juventus Turin 2:2
  • Reggina - Lecce 2:2
  • Brescia (Schopp ab der 46.) - Messina 2:1
  • Chievo Verona - Bologna 1:0
  • Lazio Rom - AC Fiorentina 1:1
  • Sampdoria Genua - Inter Mailand 0:1

    Samstag:

  • AC Milan - Palermo 3:3
    • Bild nicht mehr verfügbar

      Diese Fans haben es bemerkt und sofort eine kleine Fete inszeniert.

    Share if you care.