Mehr TV-Tipps für Sonntag

21. Mai 2005, 08:31
posten

Pressestunde | Sissi | Austria Top Talk | Offen gesagt: Asyl | Rookie - Der Anfänger | Zeit zu lieben und Zeit zu sterben

11.05

GESPRÄCH

Pressestunde Fragen an SPÖ-Parteivorsitzenden Alfred Gusenbauer stellen Erwin Zankel (Kleine Zeitung) und ORF-Journalist Wolfgang Geier. Bis 12.00, ORF 2


14.55

FILM

Sissi (Ö 1955. Ernst Marischka) Fesche Kostüme, g'standene Mannsbilder, reizende Damen: Schicksalsfilm für Romy Schneider. Danach war nichts wie vorher. Bis 16.35, ORF 2


20.00

TALK

Austria Top Talk Jürgen Peindl im Gespräch mit Moderatorin Doris Golpashin.
Bis 20.15, Pro Sieben


21.55

DISKUSSION

Offen gesagt: Asyl - Wer darf noch zu uns kommen? Peter Pelinka leitet die Diskussion, Gäste sind Liese Prokop (ÖVP), Norbert Darabos (SPÖ), Terezija Stoisits (Die Grünen), Helene Partik-Pablé (Freiheitlicher Parlamentsklub) und Di-Tutu Bukasa ("Asyl in Not"). Bis 22.55, ORF 2
22.10

FILM

Rookie - Der Anfänger (USA 1990. Clint Eastwood) Eastwoods Arbeit am eigenen Mythos des knallharten Dirty Harry bedient sich hier der Persiflage. Als Assistent besonders böse behandelt: Charlie Sheen. Bis 0.15, Kabel1


23.45

FILM

Zeit zu lieben und Zeit zu sterben (USA 1957. Douglas Sirk) Als Douglas Sirk nach 20-jährigem US-Exil zu Dreharbeiten wieder in seine Heimat zurückkehrt, kann er auf eine wechselvolle Biografie und Regiekarriere zurückblicken: Noch unter dem Namen Detlef Sierck im Deutschland der 30er-Jahre ein erfolgreicher Theater- und vor allem Ufa-Filmregisseur, wird er nach seiner Emigration und langer Durststrecke in den 50er-Jahren zum Melodram-Spezialisten der Universal. Als - bittersüßes - Melodram gestaltet Sirk dann auch die Verfilmung von E. M. Remarques Roman: Die schlichte Liebesgeschichte zwischen einem jungen Soldaten auf Heimaturlaub (John Gavin) und seiner Jugendfreundin (beherzt: Liselotte Pulver), die vor dem Hintergrund der Trümmer des Kriegswinters 1944 zum Scheitern verurteilt ist. Bezwingende Sentimentalität, erregende Symbolik, leuchtende Kameraarbeit.
Bis 1.50, NDR

Share if you care.