Deutschland: Kampf um die CL-Plätze

21. Mai 2005, 17:36
posten

Spannung in der letzen Runde - Schalke, Stuttgart, Hertha und Werder Bremen haben noch die Chance auf die Millionen-Liga

Wien - Die Meisterschaft ist längst entschieden, die Absteiger stehen ebenfalls fest - dennoch verspricht die letzte Runde der deutschen Bundesliga Spannung: Am Samstag kommt es nämlich zu einem Vierkampf um zwei Champions-League-Plätze. Die besten Chancen auf einen Fixplatz in der Königsklasse hat wohl Schalke 04. Die "Knappen" gehen mit einem Zweipunkte-Vorsprung auf Stuttgart in das Auswärtsspiel bei Absteiger Freiburg.

Stuttgart muss gegen den Meister ran

Für die Schwaben und ÖFB-Teamspieler Martin Stranzl geht es am Samstag daheim gegen den Meister aus München nicht nur ums Prestige, sondern vor allem um den Erhalt des dritten Tabellenplatzes. Dieser würde die Truppe von Matthias Sammer nämlich zur Teilnahme an der Qualifikation für die Champions-League berechtigen. In Lauerstellung befinden sich Hertha Berlin und Werder Bremen. Beide Teams haben nicht nur das jeweils wesentlich bessere Torverhältnis als Stuttgart, sondern auch die vermeintlich leichteren Gegner.

Der Hauptstadtclub bekommt es daheim mit Hannover 96 zu tun, Vorjahresmeister Bremen tritt am Betzenberg gegen Kaiserslautern an. Eine Niederlage, selbst ein Unentschieden gegen den FC Bayern könnte dem VfB Stuttgart also bereits Platz drei kosten. Denn die Widersacher aus Berlin und Bremen spielen gegen zwei Mannschaften, bei denen es nach einer jeweils sehr durchwachsenen Saison eigentlich um nichts mehr geht.

Leverkusen muss um UEFA-Cup kämpfen

Im Kampf um den dritten UEFA-Cup-Platz kommt es zum Duell zwischen Leverkusen und Dortmund, wobei die Bayer-Werkself die eindeutig besseren Karten hat: Zwei Punkte Vorsprung, besseres Torverhältnis - und ein Heimspiel (gegen Gladbach). Dortmund muss Absteiger Rostock daheim auf jeden Fall schlagen - und gleichzeitig darauf hoffen, dass Leverkusen verliert. Nur noch rein theoretische Chancen auf die Teilnahme am UEFA-Cup hat hingegen der HSV. (APA)

Deutschland - 34. Runde:

Samstag (jeweils 15.30 Uhr):

  • 1. FC Nürnberg - FSV Mainz 05
  • VfB Stuttgart - FC Bayern
  • Hamburger SV - VfL Bochum
  • Hertha BSC - Hannover 96
  • Bayer Leverkusen - Borussia Mönchengladbach
  • Arminia Bielefeld - VfL Wolfsburg
  • Borussia Dortmund - Hansa Rostock
  • SC Freiburg - Schalke 04
  • Kaiserslautern - Werder Bremen
    Share if you care.