US-Fluggesellschaften US Airways und America West fusionieren

27. Mai 2005, 19:09
posten

Neue Gesellschaft soll Kapitalspritze in der Höhe von 1,5 Milliarden Dollar erhalten

Phoenix - Die amerikanischen Fluggesellschaften US Airways und America West wollen fusionieren. Die siebt- und achtgrößten Fluglinien der USA wollen danach den Namen US Airways annehmen, wie beide Unternehmen am Donnerstag mitteilten. US Airways werde die fünftgrößte US-Fluggesellschaft mit einem Umsatz von zehn Milliarden Dollar (7,9 Milliarden Euro) sein, so die Unternehmen.

Durch die Zusammenlegung der komplementären Streckennetze, Kostenersparnisse, eine gestrafftere Flotte und niedrige Tarifbelastungen werde US Airways viel besser mit den Billigfluglinien wie Southwest und Jet Blue konkurrieren können als dies die beiden Airlines im Alleingang geschafft hätten. Die neue Gesellschaft wird mehr als 200 Städte in Nordamerika, der Karibik und Europa anfliegen.

Kapitalspritze

Die neue Fluggesellschaft soll eine Kapitalspritze in Höhe von 1,5 Milliarden Dollar (1,187 Mrd. Euro) von verschiedenen Investoren erhalten. Einer der Investoren ist der europäische Flugzeughersteller Airbus mit einem Kredit von 250 Millionen Dollar. Dafür wird die zusammengeschlossene Gesellschaft Flugzeuge des Typs A350 von 2011 bis 2013 in Dienst stellen.

Die neue Fluggesellschaft wird auch von der Air-Canada-Mutter Ace Aviation, den Hedge-Fonds Par Capital Management und Peninsula Investment Partners und einer von der Air Wisconsin Airlines geführten Gruppe finanziell gestützt.

Flotte wird reduziert

Ihre Gesamtflotte wird von 419 Maschinen zum Jahresanfang auf 361 Flugzeuge reduziert. Die beiden Unternehmen versprechen sich durch die Fusion Synergien von jährlich 600 Millionen Dollar. Damit werde die neue Gesellschaft auch bei Ölpreisen von mehr als 50 Dollar profitabel operieren können, versicherte America-West-Chef Doug Parker. Er wird das fusionierte Unternehmen führen. Die Konzernzentrale wird in Tempe (Arizona) sein wo America West seinen Sitz hat.

US Airways und America West bedienten bisher weitgehend unterschiedliche Strecken und gerieten im Gefolge der Terroranschläge vom 11. September 2001 in ernste finanzielle Schwierigkeiten, US Airways musste sogar zwei Mal Insolvenz anmelden. Die Fusion sichere beiden Unternehmen die Überlebensfähigkeit und bedeute eine größere Sicherheit für die Angestellten, sagte der Vorstandsvorsitzende von US Airways, Bruce Lakefield. (APA/AP)

Share if you care.