Rath-Gruppe schrieb im Erstquartal wieder schwarze Zahlen

27. Mai 2005, 17:34
posten

Umsatz erhöhte sich um 13,5 Prozent - Für Gesamtjahr 10-prozentiges Umsatzplus erwartet

Wien - Der börsenotierte Feuerfesthersteller Rath hat im ersten Quartal 2005 wieder schwarze Zahlen geschrieben. Das nicht konsolidierte Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) drehte von minus 459.972 Euro auf plus 766.238 Euro, hieß es am Donnerstag im Aktionärsbrief. Der Umsatz erhöhte sich von 13,5 auf 16,1 Mio. Euro.

Die Umsatzsteigerung im ersten Quartal führt Rath vor allem auf das Projektgeschäft zurück. In Deutschland stieg der Umsatz um 11,5 Prozent, in Ungarn um 83,1 Prozent. Ertragsmäßig sei man in Ungarn wieder in die Gewinnzone zurückgekehrt, den besten Ertrag habe man in Deutschland erzielt, hieß es.

Im Inland wurde hingegen ein Umsatzminus von 2 Prozent verzeichnet, der aber im zweiten Quartal ausgeglichen werden könne, hieß es. In den USA stiegen die Umsätze auf Dollarbasis um 14 Prozent, auf Eurobasis um 7 Prozent. Positiv habe sich auch das Steingeschäft entwickelt, hieß es.

Rath beschäftigte per Ende März 542 Mitarbeiter (nach 540 im Vorjahreszeitraum). Für das Gesamtjahr 2005 erwartet Rath eine Umsatzsteigerung von mindestens 10 Prozent, sofern die Investitionstätigkeit der Kunden weiterhin in diesem Ausmaß anhalte, hieß es. (APA)

Share if you care.