Niederlande: 50,9 Prozent wollen Vertragswerk ablehnen

24. Mai 2005, 12:29
4 Postings

Umfrage: Ein Viertel der Verfassungsgegner will so Unwillen gegen die konservative Regierung äußern

Den Haag - Ausschlaggebend für die Ablehnung der EU-Verfassung in den Niederlanden ist vor allem der Euro und die Angst vor einem Beitritt der Türkei. Dies geht aus einer am Donnerstag von der Nachrichtenagentur GPD veröffentlichten Umfrage hervor. Dabei gaben insgesamt 50,9 Prozent der Befragten an, bei dem Referendum am 1. Juni mit "Nein" zu stimmen. 28,6 Prozent wollten für die EU-Verfassung votieren, 20,5 Prozent waren noch unentschlossen. Für die repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts CentER Data wurden 1.338 Menschen befragt.

Von denjenigen, die mit "Nein" stimmen wollten, gaben 55,5 Prozent an, dass sie damit gegen die Einführung der Gemeinschaftswährung protestieren wollten. 52,3 Prozent erklärten, mit ihrem "Nein" die Ablehnung eines türkischen EU-Beitritts demonstrieren zu wollen. Ein Viertel der Verfassungsgegner erklärte, so seinen Unwillen gegen die konservative Regierung unter Ministerpräsident Jan Peter Balkenende äußern zu wollen.

Der Ausgang der Abstimmung in den Niederlanden ist für die Ratifizierung nicht entscheidend. Vielmehr hat das Parlament in Den Haag das letzte Wort. Allerdings hatten die großen niederländischen Parteien angekündigt, das Referendum zum Maßstab zu nehmen, wenn die Beteiligung über 30 Prozent liege. (APA/AFP)

Share if you care.