HTP startet Kapitalerhöhung

19. Mai 2005, 19:21
posten

Aktien sollen am 13. Juni erstmals an der Wiener Börse notieren - Angebotspreis bei 2,40 Euro je Aktie - Delisting in Frankfurt geplant

Wien - Der börsenotierte burgenländische Kunststoffhersteller High Tech Plastics (HTP) hat ein Investitionsprogramm zur Absicherung der laufenden Sanierung beschlossen. Der slowakische Produktionsstandort Vrable soll dabei ausgebaut werden, hieß es am Donnerstag in einer Presseaussendung. Finanziert werden soll die Neuausrichtung über eine Kapitalerhöhung im Volumen von bis zu 8,2 Mio. Euro. Mit den Banken hat sich HTP vor kurzem auf die Sanierung des Unternehmens geeinigt.

Positionierung als "verlässlicher Automobilzulieferer" soll gesichert werden

HTP habe eine "endgültige Vereinbarung" mit den Kredit gebenden Banken über eine "vermögensmäßige Sanierung" des Unternehmens erzielt, teilte HTP mit. Das Unternehmen verfüge damit über eine ausreichende Eigenkapitalbasis. Mit der Kapitalerhöhung soll die Positionierung der HTP als "verlässlicher Automobilzulieferer" für die kommenden Jahre abgesichert werden. Der burgenländische Kunststofferzeuger hatte im Vorjahr auf Grund der negativen Ertragslage der Gruppe und der durch die Restrukturierung bedingten Wertberichtigungen und Rückstellungserfordernisse etwa 90 Prozent des Grundkapitals aufgezehrt.

Bis zu drei Millionen neuen Aktien

Im Zuge der Kapitalerhöhung sollen bis zu 3 Mio. Stück neue Aktien ausgegeben werden. Zusätzlich bietet HTP bis zu 400.000 Stück Aktien aus dem eigenen Bestand an. Die Angebots- und Bezugsfrist für das kombinierte Angebot startet am 20. Mai und endet voraussichtlich am 3. Juni 2005. Der Bezugs- und Angebotspreis wurde mit 2,40 Euro je Aktie als Fixpreis festgelegt. Damit hätte die Kapitalerhöhung ein Volumen von bis zu 8,16 Mio. Euro.

Delisting in Frankfurt

Die HTP-Aktien wurden indes zum Amtlichen Handel an der Wiener Börse zugelassen und werden voraussichtlich erstmals am 13. Juni 2005 im Segment "Standard Market Continuous" notieren, hieß es weiter. Die Notierung der bestehenden Aktien an der Frankfurter Börse soll noch in diesem Jahr eingestellt werden. Das Bezugsverhältnis sei 17:10, so dass für siebzehn bestehende Aktien im Rahmen der Kapitalerhöhung 10 neue Aktien bezogen werden können.

Die neuen Aktien sind für das gesamte Geschäftsjahr 2005 gewinnanteilsberechtigt und werden im Rahmen eines öffentlichen Angebotes in Österreich zur Zeichnung aufliegen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die HTP-Aktie kommt von Frankfurt nach Wien.

Share if you care.