"Ärzte ohne Grenzen" erinnern an "vergessene" Länder

21. Mai 2005, 19:05
posten

Informationskampagne für Jugendliche über weiße Flecken auf der Weltkarte: "Break the Silence"-Tour gestartet

"Ärzte ohne Grenzen" hat untersuchen lassen, über welche Länder im österreichischen Fernsehen und in Zeitungen am wenigsten berichtet wird. Diese zehn "vergessenen" Länder - Bangladesch, die Demokratische Republik Kongo, Inguschetien, die Republik Zentralafrika, der Tschad, Turkmenistan, Mauretanien, Malawi, Burundi und Sierra Leone - stehen im Mittelpunkt einer Informationskampagne für Jugendliche. Mit "Break the Silence" will die Organisation nicht nur informieren, sondern auch Möglichkeiten zum Handeln aufzeigen. So waren beispielsweise Jung-ReporterInnen aufgerufen, über die vergessenen Länder zu schreiben.

Foto: Ärzte ohne Grenzen

1.000 Jugendliche haben sich an der Aktion beteiligt, im Rahmen der "Break the Silence"-Tour 2005 werden nun die Ergebnisse in den Bundesländern präsentiert. Die Tour startete am Mittwoch in Eisenstadt. Weitere Termine: 23. Mai: Dornbirn, 24. Mai: Innsbruck, 30. Mai: Klagenfurt, 31. Mai: Graz, 1. Juni: Salzburg, 6. Juni: St. Pölten, 8. Juni: Linz, 9. Juni: Wien, Podiumsdiskussion zum Thema "Vergessene Katastrophen – Österreichs Verantwortung in der Welt" im Odeon. Nähere Informationen auf der Homepage breakthesilence.at. (red)

  • Artikelbild
    foto: ärzte ohne grenzen
Share if you care.