Makart und Egger-Lienz als Sotheby's-Stars

24. Mai 2005, 13:17
posten

Auktionsaustellung am 21. und 22. Mai in Wien

Wien - Zu kaufen sind die Gemälde "Sängerin Emilie Tagliana" von Hans Makart und "Der Antrag III" von Albin Egger-Lienz erst am 14. Juni in London. Dort findet bei Sotheby's die Auktion "Deutsche, Österreichische, Ungarische und Slawische Malerei des 19. Jahrhunderts" statt. Sehen kann man sie mit 30 weiteren interessanten Werken schon vorher in Wien, im Rahmen einer Ausstellung im Quartier 21, Museumsquartier Wien (20. und 21. Mai).

Antrag III

Der Schätzpreis des Makart-Bildes beträgt 59.000 bis 88.500 Euro. Das ausdruckstarke Porträt jener gefeierten Künstlerin, die in den 1870er Jahren regelmäßig an der Wiener Hofoper auftrat, erregte bereits die Bewunderung der zeitgenössischen Kritik. "Der Antrag III" von Egger-Lienz (Schätzpreis 44.100 bis 73.500 Euro) stammt aus dem Jahr 1898 und gehört zu sechs Varianten dieses Sujets: ein junges Bauernpaar steht vor dem Fenster, das Mädchen befestigt eine rote Nelke am Hut des Burschen.

Weitere präsentierte Werke der Schau sind das Jagdgemälde "Hunde stellen einen Hirschen am Wasser" von Friedrich Gauermann (Schätzpreis 29.400 bis 44.100 Euro), "Der Taschenspieler in der Scheune" von Ludwig Knaus (221.000 bis 368.000 Euro). "Fauler Lehrjunge" von Mihaly Munkacsy (Schätzpreis 59.000 bis 88.500 Euro), oder "Jaroslava" von Alphonse Mucha (Schätzpreis 29.400 bis 44.100). (APA)

Share if you care.