Ex-Bankdirektor wird Bürochef von Landeshauptmann Haider

19. Mai 2005, 17:20
3 Postings

Früherer RBB-Chef Herbst musste im Zusammenhang mit Causa Tiroler Loden Sessel räumen

Klagenfurt - Ein ehemaliger Bankdirektor wird neuer Bürochef des Kärntner Landeshauptmannes Jörg Haider (B): Gerhard Herbst, früherer Direktor der Raiffeisen Bezirksbank St. Veit, tritt mit 1. Juni die Nachfolger von Christa Jessenitschnig an, die sich künftig um das innere Management im LH-Büro kümmern wird. Herbst hatte im Zusammenhang mit der Causa Tiroler Loden im vergangenen Jahr die Bank verlassen müssen.

"Herbst ist ein guter Mann und für ihn ist es ein super Neustart", bestätigte Haider in der Mittwochausgabe der "Kleinen Zeitung" die bevorstehende Personalrochade. Diese hätte Jessenitschnig selbst angeregt, als er vor wenigen Wochen das Finanz- und Wirtschaftsreferat übernommen habe, sagte der Landeshauptmann.

Loden-Affäre

Herbst musste 2004 die RBB St. Veit verlassen, nachdem das wegen großzügigen Kreditvergaben an die Firma Tiroler Loden in Schwierigkeiten geratene Geldinstitut mit fünf Mio. Euro aus dem Raika-Solidaritätsfonds unterstützt hatte werden müssen. Herbst als ein Du-Freund des Tiroler-Loden-Chefs Andreas Gebauer war im Aufsichtsrat der Mutter von Tiroler Loden, der KTS-Textilholding. Eine interne Raiffeisen-Revision hatte aber keine strafrechtlichen Verfehlungen erkennen können. Auch die gerichtlichen Ermittlungen gegen Gebauer wegen des Verdachts der Brandstiftung waren vor Kurzem eingestellt worden.

Haider, der sich vehement für den Tiroler Unternehmer stark gemacht und in diesem Zusammenhang heftige Angriffe gegen die Innsbrucker Staatsanwaltschaft und Ex-Innenminister Ernst Strasser ("Metternich'scher Polizeistaat") gerichtet hatte, bezeichnete die Einstellung des Verfahrens gegen Gebauer als einen "Sieg der Gerechtigkeit". (APA)

Share if you care.