Wiener Städtische kauft zwei Versicherungen in der Ukraine

24. Mai 2005, 17:50
posten

Engagement im Ukrainischen Markt weiter ausgebaut - Beteiligungen an Kniazha und Globus

Wien - Die Wiener Städtische hat in der Ukraine zwei Unternehmen zugekauft. Wie das Unternehmen am Mittwoch berichtet, beteiligt sich die Wiener Städtische mit knapp über 50 Prozent der Anteile an der ukrainischen Versicherung Kniazha (Kiew) im Wege einer Kapitalerhöhung und mit 51 Prozent am Mitbewerber Globus.

Die Kniazha erzielte im Jahr 2004 ein Prämienvolumen von rund 8 Mio. Euro und ist derzeit mit ihren 260 Mitarbeitern ausschließlich im Sachversicherungsbereich - vorwiegend in der Kfz-Haftpflichtversicherung - tätig. Sie ist mit knapp 30 Filialen und einem gut ausgebauten Netz an Versicherungsagenten flächendeckend in der Ukraine vertreten. Im Bereich der Haftpflichtversicherungen hält die Kniazha den neunten Marktrang.

Die Globus ist im Sach- sowie Kranken- und Unfallversicherungsbereich tätig und erwirtschaftete im Jahr 2004 ein Prämienvolumen von rund 1,2 Mio. Euro. Sie verfügt über ein flächendeckendes Vertriebsnetz von knapp 40 Filialen und hat 150 Mitarbeiter. Beide Transaktionen wurden vorbehaltlich der Zustimmung durch die österreichischen und ukrainischen Behörden abgeschlossen.

"Mit dem Erwerb von Anteilen an der Jupiter voriges Jahr ist der Einstieg in den ukrainischen Versicherungsmarkt gelungen. Nun weiten wir unser Engagement in diesem 50 Millionen Einwohner-Markt aus und festigen damit unsere Stellung. Die Ukraine markiert auf der Landkarte der Gruppe Wiener Städtische den östlichsten Punkt", so Wiener Städtische-Generaldirektor Günter Geyer. (APA)

Share if you care.