Jordanien: Geheimdienst verhindert Anschläge auf Touristen

20. Mai 2005, 19:12
posten

Verdächtigen drohen Haftstrafen zwischen drei und 15 Jahren

Amman - Der Sicherheitsbehörden in Jordanien haben nach eigenen Angaben sieben Verdächtige festgenommen, die Terroranschläge auf israelische und amerikanische Touristen geplant haben sollen. Ihnen soll in den nächsten Wochen vor einem Staatssicherheitsgericht in Jordanien der Prozess gemacht werden. Den Terrorverdächtigen wird vorgeworfen, sie hätten in der jordanischen Stadt Irbid Anschläge auf ein Hotel und ein Restaurant geplant. Ihnen drohen Haftstrafen zwischen drei und 15 Jahren.

Es ist bereits das sechste Mal in diesem Jahr, dass der jordanische Geheimdienst eine mutmaßliche islamistische Terrorzelle sprengt. Ein großer Teil der Bevölkerung Jordaniens akzeptiert den Friedensvertrag mit Israel und die engen Beziehungen des Königshauses zur US-Regierung nicht. (APA/dpa)

Share if you care.