100-Dollar-Laptop kann bald in Produktion gehen

25. Mai 2005, 09:57
26 Postings

Die Geräte werden mit Linux ausgestattet

Das Massachusetts Institute of Technology's Media Lab (MIT) , das an der Entwicklung eines 100-Dollar-Laptops für Entwicklungsländer arbeitet, erwartet im kommenden Monat eine erste Bestellung. Bevor das Pilotprojekt starten kann, sind Bestellungen von etwa sechs Mio. Stück erforderlich, meldet Computerworld.com. "Das Ziel unseres Projektes ist es, jedem Kind einen Laptop zu verschaffen", sagte Nicholas Negroponte, Vorsitzender und Gründer von MIT.

Breitbandzugang zum Internet

Gleichzeitig mit den Laptops sollen die Städte, in denen die Kinder leben, Breitbandzugang zum Internet erhalten. Außerdem soll der Lehrplan der Schulen in diesen Städten um Fächer erweitert werden, in denen der Umgang mit den neuen Techniken gelehrt wird.

Derzeit laufen bereits Verhandlungen mit mehreren Ländern. Negroponte erwartet eine Bestellung von drei Mio. Laptops aus China und eine weitere Bestellung von einer Mio. der Geräte aus Brasilien. Drei weitere Nationen sollen in Zukunft dazu kommen: Jeweils ein Land in Afrika, im Nahen Osten und in Südostasien. Im nächsten Jahr soll dann mit der Produktion des Laptops begonnen werden.

Nicht in Geschäften erhältlich

Der Computer wird nicht in Geschäften erhältlich sein, er kann nur von der jeweiligen Landesregierung in größeren Mengen bestellt werden. Dadurch kann der Preis überhaupt erst so niedrig gehalten werden, denn die Kosten für Vertrieb, Marketing und dergleichen fallen weg. Ein zweiter Kostenfaktor, das Betriebssystem, wird ebenfalls niedrig gehalten. Die Geräte werden alle mit Linux-Betriebssystemen ausgestattet. (pte)

Link

MIT

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Nicholas Negroponte

Share if you care.