Böhler-Uddeholm startet Kapitalerhöhung am Donnerstag

24. Mai 2005, 17:50
posten

Edelstahlkonzern begibt bis zu 1,75 Millionen junge Aktien, darüber hinaus werden 452.000 eigene Aktien über internationale Privatplatzierung angeboten

Wien - Der börsenotierte Edelstahlkonzern Böhler-Uddeholm startet am Donnerstag mit einer Kapitalerhöhung und dem Angebot eigener Aktien. Der Aufsichtsrat hat am Dienstag die Ausgabe von bis zu 1,75 Mio. jungen Aktien genehmigt. Daneben werden bis zu 451.900 eigene Aktien im Rahmen einer Privatplatzierung zum Kauf angeboten.

Darüber hinaus hat der Kernaktionär BU Industrieholding eine Mehrzuteilungsoption ("Greenshoe") von bis zu 150.000 alten Aktien eingeräumt. Dies gab Böhler-Uddeholm am Dienstagnachmittag bekannt. Insgesamt sollen also bis zu 2,201.900 Aktien der Böhler-Uddeholm AG angeboten werden.

Wie berichtet soll der Erlös aus dieser Transaktion zur Finanzierung der Übernahme der Edelstahlwerke Buderus und zur Stärkung der Kapitalbasis für das weitere Wachstum verwendet werden.

Anteil der BU-Holding sinkt auf 21 Prozent

Die BU Industrieholding GmbH ("Fries-Gruppe") habe zugesagt, ihre Bezugsrechte nicht auszuüben, wodurch sich ihr Anteil am Grundkapital von derzeit 25,6 Prozent auf rund 21 Prozent reduziere, wenn das Angebot vollständig durchgeführt und die Mehrzuteilungsoption zur Gänze ausgeübt werde, schreibt Böhler-Uddeholm in seiner Pflichtmitteilung. Der Streubesitz würde sich dementsprechend von 70,3 auf rund 79 Prozent erhöhen.

Die Bezugsfrist für die jungen Aktien läuft bis 2. Juni 2005. Der endgültige Bezugs- und Angebotspreis werde voraussichtlich am 3. Juni 2005 bekannt gegeben und solle sich am Börseschlusskurs vom 2. Juni orientieren. Die Handelsaufnahme der jungen Aktien ist laut Pflichtmitteilung für den 8. Juni vorgesehen.

Globales Angebot

Die Kapitalerhöhung von bis zu 1,750.000 jungen Aktien sei so strukturiert, dass mit dem Bezugsangebot ein globales Angebot kombiniert werde, heißt es in der Mitteilung. Im Rahmen des Bezugsangebotes könnten Aktionäre für je 6 bestehende Aktien je eine junge Aktie beziehen. "Gleichzeitig werden die nicht bezogenen jungen Aktien im Rahmen eines globalen Angebots Investoren zur Zeichnung angeboten. Neben diesen jungen Aktien werden zusätzlich bis zu 451.900 eigene Aktien im Rahmen des globalen Angebots zum Kauf angeboten. Der endgültige Bezugspreis wird dem Angebotspreis im globalen Angebot entsprechen."

Der Vorstand der Gesellschaft will am Mittwoch in einer Pressekonferenz die Kapitalmaßnahme erläutern. Böhler-Uddeholm wolle mit dem Schritt den Kauf der deutschen Buderus finanzieren und ihre Eigenkapitalbasis stärken. Durch die nun gestartete Kapitalmaßnahme erwarte der Vorstand der Böhler-Uddeholm AG, dass sich der Nettoverschuldungsgrad (Gearing) des Konzerns nach Abschluss der Edelstahlwerke Buderus Akquisition nach der Dividendenzahlung "wieder auf das angestrebte Niveau von 40 - 50 Prozent verbessern wird", hieß es. (APA)

Share if you care.