Auszeichnung für Weltraumforscherin Rumi Nakamura

23. Mai 2005, 11:40
posten
Rumi Nakamura vom Institut für Weltraumforschung der Österreichischen Akademie für Wissenschaften in Graz wurde zur Forscherin des Monats Mai gewählt. Die 1961 geborene Japanerin studierte Geophysik in Tokio. Ihre berufliche Laufbahn führte sie unter anderem an das National Institute of Polar Research in der japanischen Hauptstadt, an das NASA Goddard Space Flight Center, an die Universität Nagoya und an das Max Planck Institut für extraterrestrische Physik. Seit 2001 ist sie "Senior Scientist" in Graz. Nakamura hat zweimal den NASA Group Achievement Award gewonnen. Heuer erhielt sie auch den Tanakadate Award der Society of Geomagnetism and Earth, Planetary and Space Sciences. Die Aktion "Forscherin des Monats" wurde von FEMtech, einem Programm der österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG), ins Leben gerufen, um Leistungen von Forscherinnen sichtbar zu machen. Für die Programmabwicklung ist die Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik zuständig. FEMtech wiederum ist auf Initiative des Bundesministeriums für Verkehr, Infrastruktur und Technologie (bmvit) im Rahmen von fFORTE (Frauen in Forschung und Technologie) entstanden. (red/DER STANDARD, Print-Ausgabe, 17. 5. 2005)
  • Artikelbild
    foto: der standard
Share if you care.