"Delo" kaufte ein Fünftel des Marburger "Vecer" von Leykam

27. Mai 2005, 14:14
posten

Slowenische Zeitung soll besseres Angebot von Styria ausgeschlagen haben

Der größte slowenische Zeitungsverlag "Delo" hat von der steirischen Druckerei Leykam 19,9 Prozent der Aktien an der Marburger Tageszeitung "Vecer" gekauft. Dies wurde der APA am Dienstag von "Delo" bestätigt. Für 51.180 "Vecer"-Aktien hat "Delo" 665 Millionen Tolar (2,78 Millionen Euro) gezahlt. Slowenische Medien berichteten, dass "Vecer" ein besseres Angebot der Grazer Styria ausgeschlagen habe. Diese habe pro Aktie 19.000 statt 13.000 Tolar geboten. Leykam hielt bisher 27,1 Prozent.

Man habe sich für "Delo" entschieden, weil Styria sowohl in Österreich als auch Kroatien ein "großer Rivale" der Let's-Print-Gruppe sei, zu der die Druckerei Leykam gehört. Das Laibacher Verlagshaus hat damit neben den beiden größten Tageszeitungen - die Qualitätszeitung "Delo" und das Boulevardblatt "Slovenske novice" - auch fast ein Fünftel der drittgrößten Tageszeitung "Vecer" unter Kontrolle. Nach dem slowenischen Mediengesetz können Zeitungsunternehmer maximal zu 20 Prozent in Konkurrenzmedien eintreten. Die slowenische Nachrichtenagentur STA meldet trotzdem, dass sich "Delo" mit einer Prüfung der Laibacher Kartellhüter konfrontiert sehen wird.

Den bereits durchgeführten Verkauf bestätigte für die Medien auch Michael Steinwidder, Mitglied des Let's-Print-Verwaltungsrates, während aus der Druckerei Leykam selbst bisher kein Kommentar zu hören war. (APA)

Share if you care.