Vivendi will 2,2 Mrd. Euro Schadenersatz von Deutscher Telekom

23. Mai 2005, 10:09
posten

Im Streit um den polnischen Mobilfunkbetreiber PTC

Der französische Mischkonzern Vivendi Universal will im andauernden Streit um den polnischen Mobilfunker PTC gegen die Deutsche Telekom Schadenersatzansprüche von rund 2,2 Mrd. Euro geltend machen.

Vivendi teilte am Dienstag mit, in Paris gerichtlich gegen die Deutsche Telekom vorgehen zu wollen. Vivendi wolle Verluste aus seiner indirekten Beteiligung an PTC ersetzt bekommen.

Seit Monaten Streit

Die Deutsche Telekom, die bereits 49 Prozent an PTC hält, streitet seit Monaten mit der französischen Vivendi über die Übernahme weiterer Anteile aus dem Besitz der Elektrim. Der Bonner Konzern hatte jüngst eine Kaufoption für alle Anteile von Elektrim an PTC ausgeübt und sich dabei auf die Entscheidung eines Wiener Schiedsgerichts berufen.

Der Kurs der Deutschen Telekom reagierte kaum auf die Ankündigung von Vivendi und notierte 0,82 Prozent im Minus bei 14,57 Euro.(APA)

Share if you care.