Niederösterreichische Kriminalabteilung zieht weg aus Wien

18. Mai 2005, 15:18
posten

Landeshauptmann Pröll: 170 Beamte nach St. Pölten - 60 nach Mödling

Die Kriminalabteilung NÖ, das künftige Landeskriminalamt NÖ, wird Ende 2007 aus der Rennweg-Kaserne in Wien-Landstraße nach Niederösterreich übersiedeln. 170 Beamte werden nach St. Pölten, 60 nach Mödling kommen, teilte Landeshauptmann Erwin Pröll (V) am Dienstag mit.

In St. Pölten wird für das Landeskriminalamt ein neues Gebäude neben der Technikabteilung in der Linzer Straße errichtet. Pröll bezifferte die Kosten mit etwa 15 Mio. Euro. Das Objekt werde vom Land geplant, vorfinanziert und dann an das Innenministerium vermietet. Die 60 Beamten in Mödling werden in der ehemaligen Gendarmeriezentralschule ihren Platz finden, wo schon die Einsatzgruppe Ost untergebracht ist. Umbaumaßnahmen sind mit 1,3 Mio. Euro veranschlagt.

"Meilenstein"

Der designierte Landespolizeikommandant Arthur Reis bezeichnete die Übersiedlung der Kriminalabteilung als "Meilenstein im niederösterreichischen Sicherheitsdienst". Es werde damit eine "wesentliche Verbesserung der sicherheitsdienstlichen Infrastruktur" eintreten.

Laut Pröll wird die Exekutive in Niederösterreich in diesem Jahr mit 80 Beamten auch personell verstärkt. 28 sind bereits seit 1. Mai im Dienst, je 26 weitere folgen mit 1. Oktober und 1. Dezember. Darüber hinaus werden neue EDV-Systeme in den Bezirksstellen für eine Entlastung von Verwaltungsarbeit sorgen. Das bedeute "zusätzliche Ressourcen für Einsätze", so der Landeshauptmann. (APA)

Share if you care.