Kärntner Linien gehen an "Kärntner Konsortium"

24. Mai 2005, 19:40
posten

Klagenfurter Reise­unternehmer Springer und private Betreiber von Busunternehmen bilden Konsortium

Klagenfurt - Der Verkauf von Postbuslinien ist in Kärnten jetzt unter Dach und Fach. Den Zuschlag erhielt ein "Kärntner Konsortium", bestehend aus dem Klagenfurter Reiseveranstalter Paul Springer sowie weiteren privaten Betreibern von Busunternehmen. Weitere Einzelheiten zu dem Deal werden Landeshauptmann Jörg Haider (B) und Verkehrslandesrat Gerhard Dörfler (B) am Dienstag mitteilen.

In Kärnten werden insgesamt acht Pakete mit 24 Linien von Postbus und Bahnbus neue Besitzer erhalten. Ausgangspunkte der jeweiligen Linien sind unter anderen die Bezirksstädte Klagenfurt, Villach, St. Veit/Glan, Feldkirchen und Völkermarkt sowie die Gemeinden Ferlach, Griffen, Friesach, Greifenburg, Kötschach-Mauthen, Feistritz/Drau und Obervellach.

Der Teilverkauf von Postbus und Bahnbus in Österreich soll laut Vizekanzler und Verkehrsminister Hubert Gorbach (B) noch vor dem Sommer abgeschlossen sein. Tatsächlich übergeben werden die Linien dann ab den Sommermonaten - bevorzugt in der schulfreien Zeit. Zu Fahrplanänderungen soll es dadurch nicht kommen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.