AFP-Fotoreporter nach zwei Wochen Haft entlassen

17. Mai 2005, 19:47
4 Postings

US-Armee behält Kamera, Auto und Handy ein

Bagdad - Die US-Armee hat einen Journalisten der Nachrichtenagentur AFP nach fast zwei Wochen Gefangenschaft im Irak wieder freigelassen. Der 31 Jahre alte Fotograf Farez Nawf al-Issaoui wurde am Samstag aus dem Gefängnis des Hauptquartiers der US-Marineinfanteristen in Ramadi entlassen.

Die Armee behielt allerdings seine Kamera, sein Auto, sein Handy und einen Koffer ein, den Issaoui für eine China-Reise gepackt hatte.

Das US-Militär hatte den Fotoreporter am 1. Mai gemeinsam mit seinem Bruder und einem Neffen in Falludscha unter dem Vorwurf festgenommen, in Kontakt zu Aufständischen zu stehen. Grund war, dass Issaoui Bilder von bewaffneten Aufständischen mit sich geführt hatte.

Ein weiterer AFP-Reporter ist noch immer in US-Haft. Ammar Daham Naef Khalaf war am 11. April in seinem Wohnhaus in Ramadi festgenommen worden. Er befindet sich seit dem 26. April im Gefängnis Abu Ghraib, wo er zwei Monate lang keinen Besuch empfangen darf. (APA/AFP)

Share if you care.