Hersteller schummeln bei Flachbildschirm-Geschwindigkeit

23. Mai 2005, 10:11
12 Postings

Verzögerung bei der Reaktionszeit liegt teilweise deutlich über den Herstellerangaben

Flachbildschirme bringen oft nicht die rasante Geschwindigkeit beim Bildaufbau, die vollmundig in der Werbung versprochen wird, berichtet die Zeitschrift Computerbild .

Reaktionszeit

Tests mit acht aktuellen Flachmonitoren (19 Zoll Bilddiagonale, bis 380 Euro) zeigten: Die Hersteller schummeln bei der sogenannten Reaktionszeit der Monitore teilweise kräftig. Vor allem bei Geräten, die mit einer extrem kurzen Reaktionszeit beworben werden, lag die tatsächliche Verzögerung teilweise deutlich über den Herstellerangaben. So brauchte ein getesteter Flachbildschirm mit angeblich 12 Millisekunden Verzögerung im Test 17 Millisekunden. Problem: Bei schnellen Bewegungen in Action-Spielen kann es dann zu ärgerlichen Schlieren im Bild kommen.

Je schneller, desto besser

Die Reaktionszeit bei TFT-Flachbildschirmen gibt an, wie lange ein Monitor benötigt, bis er ein Bild anzeigt. Je schneller der Bildaufbau ist, desto besser ist die Bildqualität auch bei schnellen Bildbewegungen (etwa bei DVDs oder Spielen).

Arbeit oder Action-Spiele

Fürs Arbeiten und Videoschauen genügen Flachbild-Monitore mit weniger als 25 Millisekunden Reaktionszeit, für Action-Spiele sollten es jedoch Geräte mit weniger als 17 Millisekunden sein. Im Test erreichten immerhin vier Geräte entsprechende Meßwerte.(red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.