Noch keine Genehmigung für Eingriff an Ötzis Knie

24. Mai 2005, 15:57
15 Postings

Forschungsstopp seit März 2002 - Fleck an Kniescheibe gibt Rätsel auf: Luftblase oder Anzeichen von organischer Verwesung

Noch kein Termin für chirurgischen Vorerst keine Genehmigung für weitere Untersuchungen an der Gletscherleiche

Bozen - Für einen möglichen chirurgischen Eingriff am Knie der Gletscherleiche Ötzi gibt es derzeit noch keinen Termin. Es fehle die Genehmigung für Untersuchungen an der Mumie, erklärte der Pathologe und zuständige Konservierungsbeauftragte Eduard Egarter-Vigl am Dienstag der APA.

Röntgenaufnahmen hatten einen Schatten am Knie der Gletscherleiche gezeigt. Es könnte sich um eine Blase mit Gasen handeln, aber auch Bakterien könnten dort am Werk sein. Der Fleck habe sich in den vergangenen Jahren verändert, erklärte der Pathologe. Die Ursache dafür kenne man bisher nicht.

Mit einer kleinen Nadel wolle man die Stelle anbohren und in den Markraum eindringen, um Genaueres über den Schatten in Erfahrung zu bringen. Dann könne man das Gas absaugen oder die Bakterien entnehmen, sagte Egarter-Vigl. Ein konkretes Projekt sei aber noch nicht geplant.

Die Bakterien könnten derzeit keinen Schaden anrichten. Durch die Konservierungsbedingungen sei ihre Aktivität blockiert. Nur wenn man die Leiche aus diesem Ambiente herausnehme, könnte es zu Schäden kommen, sagte Egarter-Vigl. Vorerst könne man aber keine Untersuchungen vornehmen, denn bereits im März 2002 sei ein Forschungsstopp über den 5.300 Jahre alten "Mann aus dem Eis" verhängt worden. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die 5.300 Jahre alte Leiche vom Similaun-Gletscher.

Share if you care.