Forscher wollen Tasmanischen Tiger doch klonen

23. Mai 2005, 13:59
7 Postings

Neuer Versuch zur Wiederbelebung des ausgestorbenen Beuteltiers - Australisches Museum in Sydney hatte zuvor Klon-Versuche aufgegeben, da DNA zu stark beschädigt sei

Sydney - Eine Reihe australischer Wissenschaftler will nun doch versuchen, den seit 1936 ausgestorbenen Tasmanischen Tiger durch Klonen wiederzubeleben. Wie die Zeitung "Sun-Herald" am Sonntag berichtete, wollen sich an dem Projekt Forscher von mehreren Universitäten der beiden Bundesstaaten New South Wales und Victoria beteiligen.

Drei Monate zuvor hatte das Australische Museum in Sydney seinen Versuch aufgegeben, die aus einem 1866 konservierten Jungtier gewonnene DNA zu nutzen, um die Zellen des Beuteltiers zu klonen. Nach Angaben der Museumsleitung war die DNA zu stark beschädigt, um sie zu analysieren.

Bei dem Tasmanischen Tiger (Thylacinus) handelte es sich um ein gestreiftes Hunde-ähnliches Beuteltier, das auf dem australischen Festland seit 2000 Jahren ausgestorben ist. Auf der südaustralischen Insel Tasmanien hielt sich das Tier aber noch bis ins 20. Jahrhundert hinein, das letzte Exemplar starb 1936 im Zoo von Hobart. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der Tasmanische Tiger starb 1936 endgültig aus.
    Im Bild: Eine lebensgroße Nachbildung in den Blue Mountains, 100 km westlich von Sydney.

Share if you care.