Stahlmangel: Diebe in Belgien stehlen Gepäckkarren

17. Mai 2005, 10:27
1 Posting

Ein Trolley wiegt rund 40 Kilo

Brüssel - Die hohen Stahlpreise haben in Belgien skurrile Auswirkungen: Auf dem Brüsseler Fernbahnhof stehlen Diebe Medienberichten zufolge massenweise Gepäckkarren, um sie als Schrott für die Stahlproduktion zu verkaufen. 1994 habe die Staatsbahn SNCB 800 Karren zum Stückpreis von 500 Euro gekauft, berichtete die flämische Zeitung "Het Nieuwsblad" am Samstag. "Nun sind davon höchstens noch 30 übrig", sagte Bahnsprecherin Anne Woygnet der Zeitung. Jede Karre bringe gut 40 Kilo Eisen auf die Waage.

"Unsere Wachleute haben die Bande schon erwischt, als sie die Karren in einen Lieferwagen ohne Nummernschild luden", fügte die Sprecherin hinzu. Leider dürfe der Sicherheitsdienst niemanden festnehmen: "Die Diebe konnten deshalb entkommen." (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Von den 800 Gepäckwagen der SNCB sind nur noch 30 übrig.

Share if you care.