Durchbruch für Stohl, Zweiter in Zypern

16. Mai 2005, 15:17
13 Postings

Wiener pilotierte seinen Citroen auch am Sonntag pfeilschnell über die Insel - Nur Weltmeister Loeb war besser

Limassol/Zypern - Manfred Stohl hat in der Rallye-Weltmeisterschaft den Durchbruch geschafft. Der Wiener im Citroen Xsara hielt gemeinsam mit Co-Pilotin Ilka Minor auch am Schlusstag der "Cyprus Rally" im Raum Limassol seinen sensationellen zweiten Platz, das beste Ergebnis seiner Karriere. Nach 18 Sonderprüfungen musste er sich mit 4:09,5 Minuten Rückstand lediglich Weltmeister Sebastien Loeb (ebenfalls Citroen) geschlagen geben. 32,4 Sekunden hinter Stohl folgte auf Rang drei der Este Markko Märtin (Peugeot).

In der laufenden Saison standen für Stohl ein sechster (Monte Carlo) und zwei neunte Plätze (Neuseeland und Sardinien) zu Buche. Insgesamt hat der 32-Jährige 88 WM-Rallyes absolviert, davon 14 in einem World Rally Car, die Vorstellung auf Zypern war auch eine Empfehlung für ein Werksteam. Sei derzeitiger Wagen wird zwar von Citroen Sport Paris offiziell unterstützt, allerdings privat von der belgischen Tuningschmiede Kronos Racing eingesetzt wird. Stohl bestreitet zehn der 16 WM-Läufe und fährt nur um Fahrerpunkte und nicht für die Konstrukteurswertung. In der Rallye-WM hat es bisher erst zwei österreichische Erfolge gegeben. Jeweils in Neuseeland siegten 1987 Franz Wittmann und 1988 Sepp Haider.

Angriff von Märtin abgewehrt

Der Gruppe-N-Weltmeister 2000 und seine Kärntner Kopilotin Ilka Minor gaben den schon nach der ersten Etappe errungenen zweiten Platz die gesamte Rallye über nicht mehr ab und hielten am Sonntag mit den Sonderprüfungszeiten zwei, fünf, vier, fünf, vier, sechs dem Angriff von Märtin im Peugeot 307 WRC stand. Der Este überholte den lange auf Platz drei liegenden Norweger Henning Solberg (Ford Focus WRC) - wie Stohl ein Privatfahrer - auf der 15. Sonderprüfung und kam im Finish bis auf 32,4 Sekunden an Stohl heran.

"Ich bin einfach nur total happy, mit Loeb und Märtin auf dem Podest zu stehen, das beeindruckt mich schon sehr", lautete der erste Kommentar des Österreichers. "Unfassbar, mit einem solchen Ergebnis hätte ich nie gerechnet. Am Ende wollte ich einfach nur durchkommen."

Serien-Sieger Loeb

Sieger Sebastien Loeb ("Am Ende bin ich nur noch auf Sicherheit gefahren, weil ich alles kontrollieren konnte") entwickelt sich mit seinem vierten Saisonsieg, dem dritten en suite, langsam zum Dominator des Jahres. Nach sechs WM-Läufen schraubte er sein Punktekonto auf 45, der diesmal ausgeschiedene Norweger Petter Solberg (Subaru Impreza), ist mit 34 Zählern Zweiter, Märtin liegt punktgleich an dritter Position. Stohl rangiert mit elf Zählern auf Platz sieben. In der Konstrukteurs-Wertung ist Citroen trotz der überragenden Bilanz von Loeb hinter Peugeot nur an zweiter Position zu finden. (red/APA)

Ergebnisse des sechsten Laufes zur Rallye-Weltmeisterschaft im Raum Limassol auf Zypern:

1. Sebastien Loeb/Daniel Elena (FRA/MON) Citroen Xsara WRC 5:02:29,4 Stunden - 2. Manfred Stohl/Ilka Minor (AUT/OMV World Rally Team) Citroen Xsara WRC 4:09,5 Minuten zurück - 3. Markko Märtin/Michael Park (EST/GBR) Peugeot 307 WRC 4:41,9 - 4. Henning Solberg/Cato Menkerud (NOR) Ford Focus WRC 5:15,7 - 5. Toni Gardemeister/Jakke Honkanen (FIN) Ford Focus WRC 7:37,3 - 6. Roman Kresta/Jan Mozny (CZE) Ford Focus WCR 10:17,4 - 7. Harri Rovanperä/Risto Pietiläinen (FIN) Mitsubishi Lancer WRC 12:18,7 - 8. Daniel Carlsson/Mattias Andersson (SWE) Peugeot 206 WRC 16:03,2 - 9. Janne Tuohino/Mikko Markkula (FIN) Skoda Fabia WCR 16:46,3 - 10. Chris Atkinson/Glenn MacNeall (AUS) Sumbaru Impreza WRC 27:01,5

Gruppe N: 6. Andreas Aigner/Timo Gottschalk (AUT/GER/RedBull Rallye Junior Team) Mitsubishi Lancer EVO VIII 4:31,3 - 10. Quirin Müller/Peter Müller (GER/AUT/Red Bull Rallye Junior Team) Mitsubishi Lancer EVO VIII 52:24,0

Ausgeschieden u.a.: Petter Solberg (NOR) Subaru Impreza, Francois Duval (BEL) Citroen Xsara, Marcus Grönholm (FIN) Peugeot 307, Antony Warmbold (GER) Ford Focus, Natalie Barratt/Carl Williamson (GBR/OMV World Rally Team) Mitsubishi Lancer EVO VIII

Fahrerwertung (nach 6 von 16 Läufen): 1. Loeb 45 Punkte - 2. P. Solberg 34 - 3. Märtin 34 - 4. Gardemeister 28 - 5. Grönholm 26 - 6. Rovanperä 13 - 7. Stohl 11

Konstrukteurs-Wertung (nach 6 von 16 Läufen): 1. Peugeot 62 Punkte - 2. Citroen 53 - 3. Ford 44 - 4. Subaru 38 - 5. Mitsubishi 29 - 6. Skoda 8

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Flott durch Zypern: Manfred Stohl und sein Citroen Xsara.

Share if you care.