Tischtennis: SVS NÖ muss an Wunder glauben

20. Mai 2005, 17:19
posten

0:3-Niederlage gegen Gönnern im Halbfinal-Hinspiel der Champions League minimiert Chance auf Endspiel-Einzug dramatisch

Gönnern/Hessen - Der vierte Einzug von SVS Niederösterreich in das Finale der Tischtennis-Champions-Leage der Männer ist in weite Entfernung gerückt. Die Gäste mit Olympiasieger Ryu Seung Min, Ex-Weltmeister Werner Schlager und Chen Weixing unterlagen am "Schwarzen Freitag" (Sportdirektor Johann Friedschröder) in Hessen dem TTV Gönnern im Halbfinal-Hinspiel klar mit 0:3, wobei sie nur drei (zu neun Sätze) gewannen. Das Rückspiel geht am nächsten Freitag in Wolkersdorf (18:00 Uhr) in Szene.

Das erste Match vor 1.500 Zuschauern begann für die Schwechater erfolgversprechend, gewann doch Chen den ersten Satz gegen den deutschen Doppel-Vize-Weltmeister Timo Boll mit 11:6 und setzte sich nach einem 7:11 auch im dritten Satz mit 11:6 durch. Beim Stande von 12:11 vergab der gebürtige Chinese aber einen Matchball und verlor die Partie noch mit 12:14 und 8:11.

Anschließend holte sich Ryu gegen den Serben Slobodan Grujic den ersten Satz, stand im zweiten (12:14) bei einer Führung von 10:7 vor dem Satzgewinn und unterlag schließlich mit 1:3. Eine mehr als enttäuschende Leistung bot Schlager gegen Jörg Roßkopf, dessen aktueller Bundesliga-"Rekord" bei 1:14 steht. Der Deutsche gewann glatt in drei Sätzen, wobei er im zweiten einen Satzball abwehrte und den dritten auf drei für sich entschied. (APA/red)

Ergebnisse Halbfinal-Hinspiele:

  • TTC Gönnern - SVS NÖ 3:0 Timo Boll - Chen Weixing 3:2 (6:11,11:7,6:11,14:12,11:8)
    Slobodan Grujic - Ryu Seung Min 3:1 (12:14,14:12,11:7,11:9)
    Jörg Roßkopf - Werner Schlager 3:0 (11:7,12:10,11:3)

    Rückspiel am Freitag (20.5.) in Wolkersdorf (18:00)

  • TTC Zagreb - Royal Charleroi 0:3
    Share if you care.