Annan empfiehlt mehr wirtschaftliche Anreize für Nordkorea

22. Mai 2005, 21:22
posten

"Alles für Rückkehr Pjöngjangs an Verhandlungstisch tun"

New York - Nordkorea könnte nach Meinung von UNO-Generalsekretär Kofi Annan wahrscheinlich mit mehr wirtschaftlichen Anreizen überredet werden, sein Atomwaffenprogramm nicht weiter auszubauen. "Ich denke, dass die Aussicht auf eine dauerhafte ökonomische Besserung (...) ein echter Anreiz zur Kooperation für sie (die Nordkoreaner) sein dürfte", sagte Annan am Freitagabend. Er forderte die Beteiligten der Sechs-Länder-Gespräche über die Frage nordkoreanischer Atomwaffen auf, "alles daran zu setzen", dass Pjöngjang an den Verhandlungstisch zurückkehrt.

Gleichzeitig appellierte Annan an die Teilnehmer der Konferenz zur Überarbeitung des Vertrages über die Nichtweiterverbreitung von Kernwaffen (NPT), ihre Aufgabe "wirklich ernst zu nehmen und das Abkommen weiter zu verbessern". Er sei ebenso besorgt wie jeder andere Beobachter, dass die Konferenzteilnehmer zwei Wochen brauchten, um sich auf ein Arbeitsprogramm zu einigen, sagte Annan. "Ich hoffe, dass sie ihre Verhandlungen jetzt beschleunigen und Fortschritte erzielen". Die NPT-Konferenz wird nur alle fünf Jahre einberufen. Sie tagt derzeit in New York und wird noch bis Ende Mai fortgesetzt. (APA/dpa)

Share if you care.