USA und Großbritannien rufen zur Zurückhaltung auf

16. Mai 2005, 17:09
2 Postings

Washington rückt zunehmend von strategischem Verbündeten ab - Russland verurteilt Aufstand von "Extremisten"

Washington/London - Die USA und Großbritannien haben die Konfliktparteien in Usbekistan zur Ruhe aufgerufen. Die US-Regierung fordere die usbekische Staatsführung und die Demonstranten zur Zurückhaltung auf, sagte der Sprecher von US-Präsident George W. Bush, Scott McClellan am Freitag. Die Menschen in Usbekistan wollten eine demokratischere Regierung, aber der Wandel müsse friedlich vollzogen werden und nicht durch Gewalt.

Der britische Botschafter in Usbekistan, David Moran, rief die Streitparteien auf, weiteres Blutvergießen zu vermeiden. Die britische Regierung bedauere den "Ausbruch der Gewalt" und hoffe, dass beide Seiten alles in ihrer Macht Stehende täten, um die Lage zu entschärfen und die Gewalt zu beenden.

Russland verurteilt Aufstand von "Extremisten"

Russland verurteilte den Aufstand von "Extremisten" in der ehemaligen Sowjetrepublik. Die Aufständischen hätten "nicht verfassungsgemäße Methoden" angewandt, die zum Tod von Menschen geführt hätten, sagte Außenamtssprecher Alexander Jakowenko. Die russische Regierung unterstütze die usbekische Führung in "diesem schwierigen Moment". (APA)

Share if you care.