[dag]: Zwangsvollstreckung

18. Mai 2005, 08:35
6 Postings

Wie ist Ihnen zumute, wenn Sie ein harmloses Kuvert öffnen - und es springt Ihnen die Überschrift "Vollstreckungsverfügung" entgegen

Wie geht es Ihnen, wenn Sie - an diesen Tagen der intensiven Rückblende auf die NS-Zeit mit den vernichtenden Kräften ihrer Diktion - ständig das Wort "Zwangsernährung" hören oder lesen müssen? Wie gut gefällt Ihnen "Fremdenpaket"? Klingt ein bisschen nach zugeklebtem Schubhäftling. (Omofuma.) Oder: "Illegalisierter Ausländer", damit "illegal" endlich neue Steigerungen erfährt: illegal, Illegaler, illegalisierter, am illegalisiertesten. Und was halten Sie von folgendem fremdenrechtlichem Bescheid: "Die Aufschiebung der Abschiebung durch Berufung wird abgewiesen!" - Irgendwie recht grob, oder?

Wie ist Ihnen zumute, wenn Sie im Gedenk-Mai 2005 ein harmloses Kuvert öffnen - und es springt Ihnen die Überschrift "Vollstreckungsverfügung" entgegen. - Gezeichnet vom Magistrat der Stadt Wien, Magistratsabteilung 6, Rechnungsamt. Und Sie lesen zusammengefasst: "Wir müssen daher (. . .) gemäß §§ 3 und 10 Verwaltungsvollstreckungsgesetz 1991, BGBL.Nr. 53/1991 die Zwangsvollstreckung verfügen." - Schauderhaft, oder? Dabei wollten die nur ein paar Euro wegen Falschparkens eintreiben. Finden Sie nicht auch, dass man das 60 Jahre danach ein bisschen anders formulieren könnte? (DER STANDARD - Printausgabe, 14./15./16. Mai 2005)

Share if you care.