Die Runde um den Gahns-Gipfel

18. Mai 2005, 23:55
posten

Landschaftlich reizvolle, leichte Wanderroute im Schatten des Schneebergs

Der lange und stellenweise plateauförmige Höhenzug der Gahns stand immer schon ein wenig im Schatten des Schneebergs, des höchsten niederösterreichischen Gipfels, obgleich in der Frühzeit des Alpinismus die Schneeberg-Besteiger die Routen über diese Erhebung bevorzugten. Der höchste Punkt der Gahns, der bewaldete Schwarzenberg, wird kaum betreten, die bequemen Höhenwege aber erweisen sich als äußerst reizvoll, zumal man von den Almen immer wieder einen herrlichen Blick auf den Höchsten Niederösterreichs genießt und auch die Bodenwiese, die größte freie Fläche der Region, passiert.

Nahe der Waldburganger Hütte gibt es einen kleinen Aussichtsturm, der eine fantastische Sicht ins Schwarzatal und ins Semmeringgebiet gewährt. Im Schutzhaus kredenzt man bodenständige Kost von legendärer Qualität.

Die Runde um den Schwarzenberg eignet sich besonders für eine gemütliche Wanderung, bei der man an den Aussichtsplätzen verweilt. Die Tour ist nicht schwierig, nur der Abstieg von der Bodenwiese zur Schedkapelle und zum Gasthof Schweighofer ist etwas steil.

Falls das Wetter nicht mitspielt oder die Lust am Wandern schwindet, lässt sich die Runde verkürzen, indem man von der Pottschacher Hütte direkt über die Rote Wand zur Bodenwiese marschiert oder von der Waldburganger Hütte die Direttissima nach Prigglitz wählt. Auf der großen Runde erreicht man auch die Kaiserwiese, wo eine Jagdhütte steht, in der der Kaiser übernachtet haben soll.

Die Route: Von Prigglitz - von Gloggnitz aus leicht erreichbar - wandert man auf der roten Markierung in einer Dreiviertelstunde zur Pottschacher Hütte und wählt dann den grün-rot markierten Weg, der über die Kaiserwiese zum höchsten Punkt der Runde auf der Hübelwiese führt. Im Abstieg erreicht man die Bodenwiese, hält sich links, um zur Waldburganger Hütte zu gelangen. Gehzeit ab Pottschacher Hütte 2½ Stunden.

Nun folgt der Abstieg (gelb-rot, dann rot) zur Schedkapelle, von dort geht es auf einer Forststraße zum Gasthaus Schweighofer in Grillenberg weiter. Gehzeit ab Waldburganger Hütte eine Stunde. Auf der kaum befahrenen Straße geht's über Almasy-Schlössl und Eichbühel in ca. einer Stunde nach Prigglitz zurück. (Der Standard, Printausgabe 14./15./16.5.2005)

Von Bernd Orfer

Gesamtgehzeit 5¼ Stunden, Höhendifferenz knapp 600 m. Pottschacher Hütte (Sa ab 17 Uhr, So/Fei offen); Waldburganger Hütte (Wo/Fei-Bewirtschaftung), Gasthaus Schweighofer (Mo Ruhetag) Bundesamtskarte Rax-Schneeberg, 1:25.000; Freytag & Berndt Wanderatlas Wr. Hausberge
  • Artikelbild
    grafik: der standard
    Share if you care.