Die Qual der Wahl

24. Mai 2005, 20:28
posten

Was sollen Kinder lesen? Zwei Bücher versuchen, Auskunft zu geben

Einer Studie zufolge wollen so gut wie alle Eltern, dass ihr Kind eine Leseratte wird. Wie aber sollen Eltern und Erzieher Kinder an die Lektüre heranführen? Fundierte Antwort auf diese Fragen gibt das Handbuch der Kinderliteratur, herausgegeben von Jens Thiele und Jörg Steitz-Kallenbach.

Das Buch versammelt geballtes Fachwissen, was man allerdings der verwendeten Sprache anmerkt. Doch die Autoren spielen immer wieder anhand konkreter Fälle durch, wie man sich gemeinsam mit Kindern der Lektüre nähern kann. Außerdem werden an vielen Stellen handfeste Tipps zum praktischen Vorgehen gegeben. Das Buch ist für jeden empfehlenswert, der wissen möchte, wie er Kinder im Alter zwischen drei und sechs Jahren auf dem Weg zum Buch bei der Hand nehmen kann. Indem die Autoren an den Wurzeln ansetzen, werden Prinzipien der gesamten Kinder- und Jugendliteratur deutlich. Zum Beispiel: Wenn ein Kind einen Werbeclip sieht, nimmt es in 15 Sekunden eine komplette Geschichte mit vielleicht 25 Einstellungen auf. Ein Bilderbuch anzuschauen dauert bei gleicher Bildzahl zehn oder 15 Minuten - sechzigmal so lange. Das Kind kann die einzelnen Bilder in seinem Rhythmus anzuschauen und zwischendurch seiner Fantasie nachgehen. Und es kann dem Vorleser Fragen stellen. Würde es in der gleichen Zeit 60 Werbeclips anschauen, hätte das Kind zwar viel mehr gesehen, aber weniger erlebt.

Lothar Schröder wählt in der Litparade den direkten Weg, um zum Lesen zu verführen: Er stellt 100 Spitzentitel der Kinderliteratur vor. Die Besprechungen sind keine detaillierten Analysen, ihre Stärke liegt darin, dass der Autor schreibt wie einer, der ein tolles Buch gelesen hat und anderen unbedingt davon erzählen will. So diskussionswürdig so ein Kanon ja immer ist: Unter den 100 Titeln sind - natürlich aus der ebenfalls subjektiven Sicht der Rezensentin - wirklich eine Menge lesenswerter Bücher. Es sind Klassiker darunter wie Grimms Märchen und Gullivers Reisen, aber auch sehr aktuelle Bücher wie Cornelia Funkes Tintenherz.
(DER STANDARD, Print-Ausgabe, 14./15.5.2005)

Von Silke Schnettler

Die Bücher

Jens Thiele/Jörg Steitz-Kallenbach (Hrsg.), "Handbuch Kinderliteratur". € 19,90/224 Seiten. Herder, Freiburg 2005.

Lothar Schröder, "Litparade", € 12,95/240 Seiten. Droste Verlag, Düsseldorf 2004.

Share if you care.