New York: Stützmauer auf Highway gestürzt

16. Mai 2005, 19:20
posten

100 Jahre alter Stützwall eingebrochen - Lawine aus Schutt, Bäumen und geparkten Autos ging auf Highway nieder

New York - Im Norden des New Yorker Stadtteils Manhattan ist eine 23 Meter hohe Stützmauer eingebrochen. Dabei wurde eine Lawine aus Schutt, Bäumen und geparkten Autos auf den darunter liegenden Highway geschüttet. New Yorks Bürgermeister Michael Bloomberg sagte dem Nachrichtensender CNN am Freitag, dass der Einsturz des fast 100 Jahre alten Stützwalls "zum Glück niemanden getötet oder verletzt" habe.

Nach Augenzeugenberichten war der betroffene Abschnitt der Schnellstraße trotz Feierabendverkehrs zum Zeitpunkt des Unglücks "wie durch ein Wunder" gerade unbefahren. Wenige Stunden später legte ein Feuer auf einer Brücke zwischen New York und dem benachbarten Bundesstaat New Jersey auch den Bahnverkehr nach Manhattan lahm. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    In Manhattan ist eine 23 Meter hohe Stützmauer eingebrochen - eine Lawine aus Schutt, Bäumen und geparkten Autos ergoss sich auf den darunter liegenden Highway.

Share if you care.