Sonntag: Austria zu Gast in Pasching

15. Mai 2005, 17:21
57 Postings

Gewinnen die Veilchen nicht, ist Rapid vorzeitig Meister - Pasching-Coach Zell­hofer: "Wollen der Austria ein Bein stellen"

Wenn auch Rapid der 31. Fußball-Meistertitel nur noch ganz schwer zu nehmen ist, so will die Austria in Pasching zumindest verhindern, dass die Hütteldorfer Meisterparty schon am Sonntag steigt. Im Falle einer Austria-Niederlage in Pasching wäre Rapid fix zum ersten Mal seit 1996 Meister. Nach derzeitigem Stand allerdings auch bei einem Remis im Waldstadion, denn der Protest der Austria gegen die Beglaubigung des 0:3 gegen den GAK hat wohl kaum Chance auf Erfolg.

Schinkels hat noch Hoffnung

Austria-Trainer Frenkie Schinkels hat die Hoffnung auf den Titel noch nicht ganz aufgegeben. "Wir wollen die ganz kleine Chance wahrnehmen und Rapid mit einem Sieg in Pasching ärgern", erklärte der frühere ÖFB-Teamspieler, musste aber auch zugeben. "Der Sieg der Rapidler gegen die Admira war ein Riesenschritt, aber sie brauchen noch etwas, und unter Druck etwas zu schaffen ist schwer. Sollte Rapid so blöd sein und die Chance nicht nützen, könnte wer in der Warteposition stehen."

"Der Cup ist auch ein Titel"

Bei allem Zweckoptimismus hat man bei der Austria aber auch schon das Cup-Semifinale am Mittwoch daheim gegen Kärnten im Hinterkopf. "Wir konzentrieren uns zwar genauso auf die Liga wie auf den Cup, aber wir reden natürlich auch über das Kärnten-Match. Immerhin ist der Cup auch ein Titel", sagte Schinkels.

Pasching hat den UEFA-Cup im Visier

Im Duell mit Kärnten drückt auch Pasching-Trainer Georg Zellhofer für die Austrianer die Daumen, schließlich wäre ein Final-Einzug der Veilchen gleichbedeutend mit der UEFA-Cup-Teilnahme für die Oberösterreicher, sollten diese die Saison auf Rang vier beenden. Davor aber will man die Favoritner noch endgültig aus dem Meisterrennen werfen.

"Wir würden der Austria gern ein Bein stellen, denn wir wissen, dass sie noch auf den Meistertitel schielen", sagte Zellhofer, dessen Mannschaft durch das 0:4 im "Geisterspiel" am Mittwoch gegen die Veilchen nun schon seit sechs Partien (drei Niederlagen, drei Remis) auf einen Sieg wartet. "Wir spielen nicht schlecht, aber derzeit wird jeder Fehler von uns sofort ausgenützt." (APA)

Technische Daten und mögliche Aufstellungen:

Sonntag, 15.30 Uhr:

  • FC Superfund Pasching - FK Austria (Waldstadion, Meßner). Bisher: 2:1 (h), 2:1 (a), 0:4 (a)

    Pasching: Schicklgruber - Knabel, Baur, Chaile, Ortlechner - Bubenik, Kirchler, Flögel, Jezek - Glieder, Mayrleb Ersatz: Gspurning - Lapic, Horvath, Sariyar, Budicin, Pichlmann Es fehlen: Kovacevic (verletzt) Fraglich: Sariyar

    Austria: Didulica - Dospel, Afolabi, Papac, Dheedene - Sionko, Blanchard, Kiesenebner, Mila - Dosunmu, Vastic Ersatz: Safar - Petrous, Ratajczyk, Troyansky, Dos Santos, Kitzbichler, Gilewicz Es fehlen: Metz, Janocko, Vachousek, Antonsson, Rushfeld (alle verletzt), M. Wagner (Grippe) Fraglich: Gilewicz (eitrige Zehe)

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Das neue, vermutlich interimistisch engagierte Betreuerduo Stöger (li), Schinkels hat noch die Hoffnung, dass Rapid unter dem Druck Meister werden zu müssen, versagt.

    Share if you care.