Haider will Gorbach "nicht so einfach ziehen lassen"

19. Mai 2005, 17:12
57 Postings

BZÖ-Chef: Ankündigung eines vorzeitigen Rückzuges gefährlich - "Politiker mit Ablaufdatum" nicht optimal

Klagenfurt - Der Kärntner Landeshauptmann und BZÖ-Chef Jörg Haider würde es bedauern, wenn der geschäftsführende BZÖ-Obmann und Vizekanzler Hubert Gorbach 2006 in die Privatwirtschaft wechselt.

Eine definitive Entscheidung sei aber noch nicht gefallen und er werde versuchen, Gorbach zum Bleiben zu bewegen. "Ich werde keinen so einfach ziehen lassen", sagte Haider am Freitag.

Generell sollte es laut Haider jedem Politiker frei stehen, "über solche Dinge nachzudenken". Allerdings sei die Ankündigung eines vorzeitigen Rückzuges auch "gefährlich", da man dann "als Politiker mit einem Ablaufdatum behaftet ist". Deshalb halte er eine solche Vorgangsweise für "nicht wirklich optimal", sagte Haider. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Hubert Gorbach und Jörg Haider beim Konsum einer Wasserpfeife im Rahmen ihres Besuches in Libyen im Frühjahr 2004.

Share if you care.