Virtuelles Kulturministerium für die Schweiz

17. Mai 2005, 12:04
posten

Initiative der Kulturverbände setzt sich handfeste Ziele

Biel - Die Schweiz hat seit Freitag ein Kulturministerium - zwar nur virtuell unter kulturministerium.ch , aber mit handfesten Zielen: Es nimmt bis auf weiteres auch Bewerbungen für das Amt des Kulturministers oder der Kulturministerin entgegen.

Gemeinhin führt der Vorsteher des Departements des Innern - derzeit Pascal Couchepin - das Attribut "Kulturminister", weil ihm das Bundesamt für Kultur unterstellt ist. Die zehn großen Kulturverbände, die die Initiative "Kulturministerium" tragen, sind aber der Meinung, das anspruchsvolle Amt könnte mehr Engagement vertragen.

Ideelle und repräsentative Aufgaben

Wer Ideen für die kulturelle Zukunft der Schweiz hat, Lust an der kulturpolitischen Auseinandersetzung verspürt und über Erfahrungen im kreativen Schaffen verfügt, kann sich bis 25. Juni auf der Website bewerben. Bedingung ist ein Wohnsitz in der Schweiz. Bis zum 8. September wird online abgestimmt.

Dies erfolgt in einem ausgeklügelten Fragebogen-Verfahren: Das Profil des Wählenden wird dabei mit denen der Bewerber verglichen und so ein passender Kandidat ermittelt. Der Wahlsieger wird am 18. September im Rahmen des "Forum des Artistes Bienne" in Amt und Würden eingesetzt.

Das Aufgabengebiet des künftigen Kulturministers umfasst ideelle und repräsentative Aufgaben. So soll er Stellung zu aktuellen Kulturdebatten nehmen und eigene Initiativen vorstellen und darüber wachen, wie die Kulturpolitik im politischen Alltag umgesetzt wird. (APA/sda)

Share if you care.