Gorbach erwägt Rückzug aus Politik

15. Mai 2005, 12:47
116 Postings

Vizekanzler will in Privatwirtschaft wechseln: Bis Ende 2006 "mit voller Kraft" in Regierung und BZÖ - "Was danach für mich stattfindet, ist Privatsache"

Wien/Bregenz - Der geschäftsführende BZÖ-Obmann und Vizekanzler Hubert Gorbach (48) will bis Ende 2006 "mit voller Kraft" in der Politik tätig sein, bestreitet Kontakte in die Privatwirtschaft aber nicht. "Mir geht es jetzt darum, das BZÖ zu entwickeln, es mitzugestalten, damit es auch nach 2006 eine Alternative ist", sagte Gorbach in der Nacht auf Freitag in der ORF-ZIB 3 zu Berichten der "Vorarlberger Nachrichten" (VN), wonach er seinen Ausstieg aus der Politik vorbereite.

"Was danach für mich persönlich stattfindet, entscheide ich und das ist meine Privatsache", räumte Gorbach jedoch ein. "Man hat immer Gespräche, auch mit der Privatwirtschaft". Der Unternehmer Walter Klaus genieße seine Hochachtung. "Wir können uns gut vorstellen zusammenzuarbeiten."

Die "VN" hatten berichtet, Gorbach wolle zum Touristik-Unternehmer Walter Klaus mit der Referenz-Gruppe "Silvretta Nova" wechseln. Klaus ist Eigentümer von 60 Liftanlagen, mehreren Gastronomiebetrieben und Hotels. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Gorbach bestätigten den "VN", dass er ab 2006 mit dem Touristik-Unternehmer Walter Klaus zusammenarbeiten wird.

Share if you care.