"Sekt-Attacke": Bremens Wirtschaftssenator tritt zurück

18. Mai 2005, 13:25
9 Postings

Peter Gloystein hatte arbeitslosen Zuhörer übergossen - Will mit Demission möglicher Belastung für Land und Regierung vorbeugen

Bremen - Bremens Wirtschaftssenator Peter Gloystein (CDU) hat am Donnerstagabend seinen Rücktritt erklärt. Damit zog er die Konsequenzen aus der so genannten Sekt-Attacke. Der 59-Jährige hatte am Mittwoch bei der Eröffnung eines Weinfestes einem arbeitslosen Zuhörer von der Bühne herab Sekt aus einer Flasche über den Kopf gegossen.

In seinem Rücktrittsschreiben an Bürgermeister Henning Scherf (SPD) bedauert Gloystein den Zwischenfall "aufrichtig". Mit seiner Demission wolle er eine Belastung für Land und Regierung vermeiden. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.