Private Geräte gefährden Firmennetzwerke

19. Mai 2005, 11:16
posten

"DeviceWall" blockt USB-Sticks, iPods und PDAs

Der britische Hersteller von IT-Asset-Discovery und Security-Management-Lösungen Centennial Software hat eine Security-Lösung präsentiert, die bestimmten Geräten den Zugang zum Firmennetz verweigern kann. "Device Wall" blockt mobile Geräte wie iPods, MP3-Player, USB-Sticks, PDAs oder Smartphones und hilft damit Gefahren für das Netzwerk zu vermeiden.

Keine Prüfung

Laut einer Untersuchung des Sicherheits-Spezialisten prüfen 87 Prozent der befragten Unternehmen den Einsatz von privaten Geräten nicht. Dabei sind sich über die Hälfte durchaus der Gefahr bewusst, die vom Gebrauch solcher Geräte ausgeht. Die Gefahren reichen dabei vom versehentlichen Einschleppen von Viren bis zum Datendiebstahl. Laut Centennial können Companys mit der Sicherheitslösung Problemen vorbeugen, die durch den Einsatz von mobilen Speichergeräten entstehen.

Missbrauch

"DeviceWall" wurde extra dazu entwickelt, um Angestellte innerhalb eines Unternehmens für bestimmte Arten von Geräten zu autorisieren oder anderen den Zugang zu verweigern. Die Lösung verhindert, dass Informationen zwischen dem Firmen-PC und nicht-autorisierten Geräten übertragen werden können. "Der durch den Missbrauch von mobilen Speichergeräten verursachte Schaden kann verheerend sein", kommentiert Norbert Heidke, Country Manager Central Europe bei Centennial Software. "Es hat keinen Sinn die Eingangstür zu verbarrikadieren, wenn die Gefahr bereits im Haus ist", so Heidke. (pte)

Share if you care.