Film: "nach österreich"

12. Mai 2005, 15:50
posten

Erinnerungen an Zwangsarbeit und Arbeitsmigration

In "nach österreich. Erinnerungen an Zwangsarbeit und Arbeitsmigration" werden Fragen nach Kontinuitäten bzw. Brüchen von Zwangsarbeit und Arbeitsmigration am Beispiel des Fischfabriksunternehmens C. Wahrhanek aufgeworfen.

Ausgangspunkt der filmischen Dokumentation sind die biographischen Erzählungen ehemaliger Arbeiterinnen der Fischfabrik. Die erinnerten Geschichten machen die historischen wirtschaftlichen, politischen und sozialen Rahmenbedingungen ebenso zum Thema wie die Handlungsmöglichkeiten der Arbeiterinnen. Nach dem Film: Diskussion mit am Film Beteiligten. (red)

Film und Diskussion

am 18.5.2005
20:00
im que(e)rbeisl
Ernst Kirchweger Haus
Wielandgasse 2-4
1100 Wien
(U1 Keplerplatz)
Eintritt frei

Share if you care.