Agrana baut Bioethanol-Anlage in Niederösterreich

20. Mai 2005, 16:25
1 Posting

Anlage soll 2007 in Betrieb gehen - Zur Herstellung des Bioethanols werden jährlich 550.000 Tonnen Rüben, Getreide und Mais benötigt

Wien - Der börsenotierte Zucker-, Stärke- und Fruchtkonzern Agrana baut in Pischelsdorf in Niederösterreich eine Bioethanol-Anlage. Der Aufsichtsrat hat am Donnerstag den Bau mit einer Kapazität von 200.000 m3 pro Jahr und einem Investitionsvolumen von 105 Mio. Euro genehmigt. Das teilte die Agrana ad-hoc mit. Der Beschluss sei nach Umsetzung der EU-Bio-Treibstoffrichtlinie durch Österreich und auf Basis der Evaluierung der Wirtschaftlichkeit und der möglichen Standorte getroffen worden.

Pröll: Weiterer Beweis für Attraktivität des Standortes NÖ

"Dieser für Niederösterreich so zukunftsträchtigen Entscheidung ist ein hartes Ringen um den Standort vorausgegangen", meinte Landeshauptmann Erwin Pröll bei der Präsentation der Standortentscheidung. Umso erfreulicher sei es, dass Niederösterreich den Zuschlag erhalten hat, meinte Pröll.

Zur Herstellung des Bioethanols werden jährlich 550.000 Tonnen Rüben, Getreide und Mais benötigt, was einer Anbaufläche von ca. 80.000 Hektar entspricht. "Damit wird eine zusätzliche Existenzgrundlage für die Bauern geschaffen, 8.000 bis 10.000 Bauern werden davon profitieren", ist Pröll überzeugt.

Mit der Errichtung des "Renommierbetriebes", der laut Pröll auch eine Visitenkarte für die Wirtschaftsentwicklung und die Standortqualität in Niederösterreich sein soll, werden 60 Arbeitsplätze geschaffen. Die Anlage wird sich zu 74,9 Prozent im Besitz einer Beteiligungsgesellschaft der Agrana und zu 25,1 Prozent im Besitz des Rübenbauernverbandes befinden. (APA/red)

Link

Agrana

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Agrana errichtet eine Bioethanol-Anlage in Niederösterreich

Share if you care.