Neues Sportzentrum beim Zentralbahnhof?

25. Mai 2005, 13:25
11 Postings

Kostengünstige Alternative zum Projekt in Rothneusiedl - Südbahnhof-Gelände würde Platz für Stadion und Sporthalle bieten

Wien - Die ÖVP fordert die Errichtung eines neuen Sportzentrums für Wien auf dem Gelände des neuen Zentralbahnhofes. Diesen Vorschlag machten am Donnerstag der geschäftsführende Obmann der Wiener VP, Johannes Hahn, und Gemeinderat Günter Kenesei (V). Rothneusiedl, das von Bürgermeister Michael Häupl (S) als Standort für eine neue "Mehrzweckhalle" ins Spiel gebracht wurde, lehnt die ÖVP hingegen ab.

Der neue Komplex, bestehend aus einem Stadion und einer Sporthalle, solle anstelle vorgesehener Büroflächen auf dem Gelände des derzeitigen Südbahnhofs errichtet werden, der für den neuen Zentralbahnhof abgebrochen wird. Die Kosten bei einer Errichtung des Komplexes zwischen Arsenalstraße, Gürtel und dem neuen Bahnhofsgebäude lägen wie bei "einem Projekt auf der grünen Wiese" zwischen 80 und 90 Mio. Euro, so Kenesei.

Der Vorteil im Vergleich zu Rothneusiedl sei die direkte Anbindung an die U-Bahn und die Verbindung mit dem geplanten Einkaufszentrum. Deshalb seien private Investoren für diesen Standort wesentlich leichter zu begeistern. Außerdem sei das Projekt, dass im Gegensatz zum Vorschlag der SP-Regierung nicht "in Lichtjahren Entfernung am Stadtrand" liege, wesentlich schneller zu realisieren, so Hahn. Dadurch entgingen der Stadt nicht über weitere Jahre lukrative Gäste von Großveranstaltungen.

Nach den Pannen bei der Eishockey-WM, die "international nur Spott und Hohn" provoziert hätten, sei es jedenfalls Zeit, ein neues Sportbauwerk in Wien zu errichten. Die Pannen seien schließlich vor allem darauf zurückzuführen, dass in Ermangelung einer Alternative internationale Großereignisse in dafür ungeeigneten Bauwerken wie der Stadthalle stattfinden müssten. (APA)

Share if you care.