Stimmen - Feldhofer: "Keine Absicht"

15. Mai 2005, 18:02
42 Postings
  • Admira - Rapid:

    Josef Hickersberger (Rapid-Trainer): "Es interessiert mich nicht, ob das Tor Hands war oder nicht. Ich kann nur Libor Sionko zitieren, als er nach seinem Tor gegen Bregenz gesagt hat: 'Das war Handball, aber so ist Fußball.' Treffender kann man es nicht formulieren. Die Admira hat gekämpft wie eine Mannschaft, die noch absteigen oder Meister werden kann. Sie haben alle Mittel ausgeschöpft, auf Zeit gespielt. Sie wollten einfach eine hohe Prämie kassieren. Ob der Sieg verdient war oder nicht, interessiert mich nicht. Ich bin überzeugt, dass wir Meister werden."

    Ferdinand Feldhofer (Schütze des umstrittenen Rapid-Siegestores): "Ich habe mich einfach in den Ball reingeworfen und die Augen zugemacht. Ich könnte nicht sagen, dass es Absicht war."

  • Austria - Superfund Pasching:

    Peter Stöger (Austria-Trainer): "Wir haben gut gespielt. Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie Charakter hat, gut ist und Tore schießen kann. Sie hat unserem Pressesprecher Christoph Pflug ein Geburtstagsgeschenk gemacht. Der Sieg war ein bisschen zu hoch, so überlegen waren wir nicht. Ab wir haben immerhin gegen unseren Tabellennachbarn, gegen einen guten Gegner gespielt. Dass wir die Chancen verwertet haben, gibt Selbstvertrauen."

    Georg Zellhofer (Pasching-Trainer): "Ich bin riesig enttäuscht über die Leistung der Mannschaft. Wir können derzeit nicht gewinnen. Wir haben die Austria mit unseren eigenen Fehlern stark gemacht, es ist keine leichte Zeit für uns. Der Verlierer dieses 'Geisterspiels' war der Fußball. Die Entscheidung, nicht auf neutralem Boden zu spielen, ist nicht nachzuvollziehen. Warum wurden Pasching-Fans ausgesperrt? Die Austria hatte davon sicher den wenigsten Nachteil." (APA)

    Share if you care.