Lokale Führer aus Darfur unterzeichnen in Tripolis Vereinbarung

13. Mai 2005, 14:53
posten

Einstellung von Angriffen soll Versorgung der Bevölkerung ermöglichen

Tripolis/Kairo - Vertreter bewaffneter Gruppen aus der sudanesischen Krisenprovinz Darfur und Lokalpolitiker haben am Mittwoch in Libyen eine Vereinbarung unterzeichnet, die eine Versorgung der Zivilbevölkerung mit Hilfsgütern ermöglichen soll. Die ägyptische Nachrichtenagentur MENA berichtete, die Sudanesische Befreiungsbewegung und die Bewegung für Gerechtigkeit und Gleichheit hätten versprochen, alle Angriffe und Plünderungen einzustellen.

Libyens Staatschefs Muammar al-Gaddafi kündigte an, ein für kommenden Sonntag im ägyptischen Sharm el-Sheikh geplantes Gipfeltreffen fünf afrikanischer Staaten zum Darfur-Konflikt werde am Montag in der libyschen Hauptstadt Tripolis stattfinden. Die UNO hatte am Dienstag eine Luftbrücke zur Versorgung von zwei Millionen Menschen in Darfur gestartet. Dort terrorisieren arabische Milizen seit mehr als zwei Jahren die afrikanische Bevölkerung. Dabei kamen bisher nach UNO-Angaben mindestens 180.000 Menschen ums Leben. (APA/dpa)

Share if you care.