Austria schlägt Pasching 4:0

15. Mai 2005, 14:18
46 Postings

Dosunmu zweifacher Torschütze beim Geisterspiel im Horr-Stadion gegen Pasching - Austria in der Tabelle am GAK vorbei

Das erste "Geisterspiel" in der Geschichte der Fußball-Bundesliga hat am Mittwoch mit einem klaren 4:0 (2:0)-Heimsieg der Wiener Austria gegen FC Pasching geendet. Vor leeren Rängen landeten die Gastgeber einen verdienten Erfolg und wahrten somit ihre wenn auch nur kleine Chance auf den Titel. Die Tore erzielten zwei Mal Dosunmu sowie Vastic und Kiesenebner. Die Paschinger sind nun wohl endgültig aus dem Titel-Rennen.

Dosunmu zum Ersten

Außerhalb des Stadions blieben bei dieser Austria-Heimpremiere des Trainier-Duos Peter Stöger und Frenkie Schinkels die befürchteten Unruhen aus, auf dem Spielfeld avancierte Tosin Dosunmu zum frühen Matchwinner. Nach 369 Minuten sorgte der Nigerianer endlich wieder für einen Treffer seines Arbeitgebers, eine Sionko-Flanke von links verwertete er aus rund sieben Metern ungehindert per Kopf zum 1:0 (15.).

Die Paschinger hatten auch ihre Chancen, Bubenik hatte es schon früh mit einem Heber über Didulica (8.) versucht. Später rutschte Mayrleb am Ball vorbei (21.) und ein Bubenik-Schuss nach Vorarbeit von Jezek und Mayrleb landete in Didulicas Händen (31.).

Dosunmu zum Zweiten

In einem Match mit eher wenig Zweikämpfen fiel in der 41. Minute die Vorentscheidung, als Pasching-Goalie Schicklgruber an einer Freistoß-Flanke von Mila arg vorbeigriff. Der Ball kam zu Dosunmu, diesem fiel der Ball allerdings an den Arm. Dieses Vergehen blieb von Schiedsrichter Brugger freilich ungeahndet und der Stürmer erzielte seinen zweiten Treffer.

Nach dem Wechsel steuerte die Austria mit ihrer besten Leistung seit Wochen sicher auf den ersten Saisonsieg gegen Pasching zu, die beiden übrigen Treffer fielen freilich erst in der Schlussphase. Zunächst wurde Dosunmu nach einem Vastic-Pass von Chaile im Strafraum gefoult, Vastic verwertete den Elfmeter ins linke Eck (89.). Drei Minuten später schlug schließlich Kiesenebner nach einem Zuspiel des eben erst eingewechselten Petrous zu (92.). (APA/red)

Nachtragsspiel der 23. Runde:

Austria Magna - Superfund Pasching 4:0 (2:0). Horr-Stadion, keine Zuschauer (Geisterspiel), SR Brugger.

Torfolge:
1:0 (15.) Dosunmu
2:0 (41.) Dosunmu
3:0 (89.) Vastic (Elfmeter)
4:0 (92.) Kiesenebner

Austria: Didulica - Dospel, Afolabi, Papac, Dheedene - Metz (53. Kiesenebner), Blanchard, Mila (79. Kitzbichler), Sionko - Dosunmu (91. Petrous), Vastic

Pasching: Schicklgruber - Knabel, Baur, Chaile, Ortlechner - Bubenik, Kirchler, Flögel, Jezek - Glieder (76. Pichlmann), Mayrleb

Gelbe Karten: Mila bzw. Bubenik, Flögel

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Unbeeindruckt von der Geisterkulisse im Horrstadion blühten die Veilchen noch einmal auf.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Dosunmu (Austria) stellte schon in der 15. Minute auf 1:0 und damit die Weichen auf Sieg.

Share if you care.